08.11.2017 - Verbraucherzentrale Hamburg e. V.

Nutella: Weniger Kakao - mehr Milchpulver

Nicht nur am Frühstückstisch ist es vielen Konsumenten aufgefallen: Die Nuss-Nougat-Creme ist heller geworden. Ferrero hat seit vielen Jahren zum ersten Mal in der Zutatenliste erkennbar die Rezeptur geändert. Der genaue Zeitpunkt ist aber nicht bekannt. Der Anteil an Magermilchpulver in Nutella liegt laut Zutatenliste jetzt bei 8,7%. Vorher waren 7,5% enthalten. Da die Farbe des neuen Nutellas heller ist, gehen wir davon aus, dass mehr Milchpulver auf Kosten von Kakao zugesetzt wurde. Kakao ist in der Zutatenliste nach hinten gerutscht. Die genaue Menge an Kakao oder vielen weiteren Zutaten muss Ferrero leider nicht angeben. Eine Antwort auf unsere Anfrage bleibt uns Ferrero noch schuldig. Zuviel Transparenz will das Unternehmen seinen Kunden offensichtlich nicht gewähren. Das berichten auch viele Nutella-Esser: Ferrero antwortet nicht auf Mails zu den geänderten Inhaltsstoffen oder kritische Anmerkungen auf der Facebookseite werden teilweise gelöscht. Verbraucher und Journalisten weisen darauf hin, dass die Firma momentan offensichtlich zu dem Thema nicht kommunizieren will.

Zu den Fakten

Inhaltsstoffe: Ob auch die Gehalte der anderen Zutaten wie Zucker oder Palmöl verändert wurden, bleibt unklar. Laut Nährwerttabelle steigt der Zuckergehalt weiter auf 56,3% (vorher 55,9%), allerdings fällt der Fettgehalt geringfügig auf 30,9% (vorher 31,8%). Das könnte auf den höheren Gehalt an Magermilchpulver (mehr Zucker) und dem geringen Anteil an fettarmen Kakao (weniger Fett) zusammenhängen. Nutella bleibt also eine Zucker-Fett-Creme. Ein häufiger Verbraucherwunsch nach weniger oder gar keinem Palmöl wird nach den vorliegenden Informationen nicht erfüllt.

Zuviel Zucker: Aufgrund der hohen Zahlen an Diabetes und Übergewicht in Deutschland sollte kurz vor der letzten Bundestagswahl eine nationale Reduktionsstrategie dazu führen, die Lebensmittel zumindest etwas zucker- und fettärmer zu machen. Leider ist das Thema bisher politisch nicht weiter verfolgt worden. Das was Ferrero mit der aktuellen Rezepturänderung getan hat, ist angesichts der hohen Zuckergehalte jedoch genau das Gegenteil von dem, was Gesundheitspolitiker wünschen. Immerhin wurde der Fettgehalt  gesenkt, allerdings nur sehr geringfügig.

Die Kosten: Viele vermuten, dass Ferrero mit dieser Rezepturänderung vor allem Geld bei den Zutaten sparen will. Denn Magermilchpulver ist normalerweise deutlich preiswerter als Kakaopulver. Eine Preissenkung beim Kauf von Nutella, um die geringeren Kosten für die Zutaten an die Konsumenten weiter zu geben, konnte bisher nicht festgestellt werden.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Verbraucherzentrale Hamburg e. V.
  • News

    Lidl darf Müsli nicht mehr als Luftpackung verkaufen

    Die Verbraucherzentrale Hamburg ist erfolgreich gegen die Lidl Vertriebs-GmbH & Co. KG vorgegangen. Gegenstand des Verfahrens war eine nur gut zur Hälfte befüllte Müsli-Dose der Marke Crownfield. Nach Auffassung der Verbraucherschützer täuschte die Produktpackung eine größere Füllmenge vor, ... mehr

    Mehr Getränke mit Einwegpfand im Verkauf

    Seit Beginn dieses Jahres sind die meisten Getränkeverpackungen pfandpflichtig. Neben Bier, Biermischgetränken und Mineralwasser ist beispielsweise auch für Smoothies, Frucht- oder Gemüsesäfte und Nektar in Kunststoffflaschen sowie Sekt, Prosecco und Wein in Dosen ein Einwegpfand von 25 Cen ... mehr

    Händler schrumpfen öfter Produkte ihrer Eigenmarken

    Versteckte Preiserhöhungen nach dem Prinzip "Weniger drin, Preis gleich" waren bisher vor allem ein Phänomen bekannter Markenartikel. Doch angesichts der aktuellen Situation wird die sogenannte Shrinkflation auch immer öfter von Supermärkten und Discountern genutzt, um versteckt die Preise ... mehr

Mehr über Ferrero
  • News

    Belgische Behörde entzieht Ferrero vorerst Lizenz

    Aufgrund von Salmonellen-Fällen in mehreren Ländern muss der Süßwarenhersteller Ferrero die Produktion in einer Fabrik in Belgien vorerst stoppen. Die Aufsichtsbehörde Afsca kündigte am Freitag an, die Produktionslizenz für die Fabrik in Arlon in Folge von Ermittlungen zu entziehen. Ferrero ... mehr

    Salmonellen bei Ferrero - Problem seit Monaten bekannt

    Es begann mit einem Verdacht und endete mit einem Paukenschlag: Wegen Salmonellen-Fällen in mehreren Ländern muss Ferrero eine Fabrik in Belgien vorerst schließen - mitten im Ostergeschäft. Dabei bleibt eine wichtige Frage zunächst offen. Schlimmer kann es für einen Süßwarenhersteller kaum ... mehr

    Jetzt neu: Raffaello Eis und Ferrero Rocher Eis

    Von Fans lange herbeigesehnt und nun endlich im Handel: Ferrero bringt mit Raffaello und Ferrero Rocher gleich zwei Lovebrands als Eis auf den Markt. Für Liebhaber von Eis mit Zartbitterschokolade ergänzt Ferrero Rocher Dark das Sortiment. Die drei neuen Eisvarianten sind ab sofort bundeswe ... mehr

  • Firmen

    Ferrero Deutschland GmbH

    Am Anfang stand eine geniale Idee des Konditors Pietro Ferrero in den 40er Jahren des vorigen Jahrhunderts. Und seit damals hat Ferrero Maßstäbe in der Einführung neuer, qualitativ hochwertiger Produkte gesetzt. Lesen Sie selbst, wie aus einer süßen Revolution ein Familienunternehmen hervor ... mehr

    Ferrero S.p.A.

    mehr