Meine Merkliste
my.yumda.de  
Login  

Fairsüßte Adventszeit

VERBRAUCHER INITIATIVE informiert über Produktsiegel zu Schokolade

28.11.2016

Am Sonntag beginnt die Adventszeit und damit die Hochsaison für süße Leckereien. Ob als Adventskalender, Lebkuchenglasur, Schoko-Nikolaus oder Plätzchendekor - selten wird so viel Schokolade verzehrt und verschenkt wie in den Wochen vor Weihnachten. Wer nicht nur den Beschenkten Gutes tun möchte, kann auf zertifizierte Produkte achten. Denn fair gehandelte Ware trägt dazu bei, die Lebensbedingungen von Erzeugern zu verbessern. Die VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. stellt die wichtigsten Produktzeichen dazu vor.

Menschenwürdige Lebens- und Arbeitsbedingungen für die Erzeuger, aber auch eine umweltverträgliche Produktion - dafür setzt sich der Faire Handel ein. Doch sind fair gehandelte Produkte nicht leicht zu erkennen, denn die Bezeichnung ist kein geschützter Begriff. Darum gibt es unterschiedliche Produktlabel, die "fair" unterschiedlich definieren. Sie alle finden sich auf der Verpackung von Schokoladen-Naschwerk wieder.

Das bekannteste Fairhandels-Zeichen in Deutschland ist das Fairtrade-Siegel. Es weist auf die internationalen Fair-Handels-Standards hin und ermöglicht Kleinbauern in ärmeren Ländern ein faires und dauerhaftes Einkommen. Außerdem setzt das Label die Beachtung von Sozial- und Umweltschutzstandards voraus. Dasselbe Ziel verfolgen so genannte Fairtrade-Eigenmarken wie beispielsweise ONE WORLD vom Discounter Aldi-Süd, Fairglobe vom Discounter Lidl oder das Zeichen PRO PLANET vom Handelskonzern REWE Group. Produkte, die mit diesen Labels gekennzeichnet sind, tragen zusätzlich das Fairtrade-Siegel. Einen anderen Anspruch formuliert beispielsweise das Zeichen Rainforest Alliance. Es stellt den Umweltschutz in den Vordergrund, der über bessere Bildung, Einkommen und Teilhabe der Bevölkerung vor Ort erreicht werden soll. Daneben gibt es das UTZ certified-Label. Anders als das Fairtrade-Siegel konzentriert es sich auf das Management landwirtschaftlicher Betriebe und zeichnet auch große Landwirtschaftsunternehmen aus.

Weitere Informationen zu Produktlabels finden Verbraucher unter www.label-online.de. In dieser Online-Datenbank beschreibt und bewertet die VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. über 600 Zeichen. Eine kostenlose Label-App liefert den schnellen Rat für unterwegs. Es gibt sie für alle gängigen Betriebssysteme.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Die VERBRAUCHER INITIATIVE
  • News

    Zu Ostern auf Labels achten

    Zu keiner Jahreszeit werden mehr Süßigkeiten gekauft als zu Ostern. Vor allem Schokoeier und -hasen, gefüllt oder lasiert, sind bei Jung und Alt gleichermaßen beliebt. Doch die sozialen und ökologischen Auswirkungen des Kakaoanbaus sind oftmals verheerend, Kinderarbeit auf den Plantagen wei ... mehr

    Vegetarischen Fleischersatz in Maßen genießen

    Angebot und Nachfrage nach fleischlosen oder rein pflanzlichen Fleisch- und Wurstalternativen steigen stetig. Sie sind nicht automatisch nachhaltig und uneingeschränkt empfehlenswert, nur weil sie kein Fleisch enthalten. Die VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. sagt, warum, und rät zum bewussten Ko ... mehr

    Rotkohl & Co: Superfood aus regionalem Anbau

    Lange Zeit als langweilige Hausmannskost abgetan, kommen heimische Kohlsorten wieder in Mode. Jenseits von gehaltvollen Eintöpfen und zerkochten Beilagen sind die aromatischen Köpfe vielseitig verwendbar und punkten mit inneren Werten. Die VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. informiert über Inhalt ... mehr

  • Firmen

    Die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V.

    Seit dem Jahr 1985 engagiert sich die VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. in der ökologischen, gesundheitlichen und sozialen Verbraucherarbeit. Was damals im Wohnzimmer mit wenigen begann, hat sich zu einem Bundesverband entwickelt, der von Tausenden unterstützt wird und der mit seinen Themen Mill ... mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf yumda.de nicht.