20.11.2015 - Metsä Board Corporation

Anerkennung für Metsä Board als weltweit führendes Unternehmen im Umgang mit der Ressource Wasser

Für seine Maßnahmen zur besseren Sicherung der Ressource Wasser und zur Verbesserung des Wassermanagements wurde Metsä Board, einer der führenden europäischen Kartonhersteller, jetzt durch die Aufnahme in die „Water A List“ der CDP gewürdigt. 

In diese Liste werden Unternehmen aufgenommen, die nachweislich auf dem Weg zu einem nachhaltigen Wassermanagement sind. Aufgestellt wurde sie durch die CDP im Auftrag von 617 Investoren mit einem Gesamtkapital von 63 Billionen US-Dollar. Die CDP ist eine weltweite Nichtregierungsorganisation, die über den größten Bestand an öffentlich zugänglichen Wasserdaten von Unternehmen verfügt, die sie im Auftrag der Investoren erfasst. 

Die von den 405 Unternehmen der Liste veröffentlichten Daten wurden in einem unabhängigen Verfahren nach dem Punktesystem der CDP bewertet, das in Zusammenarbeit mit führenden Partnern und Fachleuten für Wassermanagement in Unternehmen entwickelt wurde – und entsprechend eingestuft. Metsä Board zählt zu den acht Unternehmen, die für ihre Maßnahmen im Wassermanagement in der Kategorie A eingestuft wurden und sich damit einen Platz auf der exklusiven Liste der global führenden Unternehmen sichern konnten. Dazu gehören außerdem folgende: Asahi Group (Japan), Colgate Palmolive (USA), Ford Motor Company (USA), Harmony Gold Mining (Südafrika), Kumba Iron Ore (Südafrika), Rohm Co (Japan) und Toyota Motor Corporation (Japan). 

Im Jahr 2013 hat Metsä Board ein umfangreiches Entwicklungsprojekt in Angriff genommen, um die Wassernutzung durch das Unternehmen zu verbessern und die Rohstoffeffizienz durch eine geringere Wasseraufnahme und verminderte Faserverluste zu steigern. Gleichzeitig soll die Effizienz des Klärschlamm- und Abwassermanagements erhöht werden. Den zur Kartonproduktion eingesetzten Rohstoff – Frischfaser – bezieht das Unternehmen aus nordischen Wäldern, die weder mit rückgewonnenem, brackigem noch aufbereitetem Wasser versorgt werden. Rund 95% des bei der Produktion genutzten Wassers wird dem Herkunftsgewässer wieder zugeführt und zuvor sorgfältig geklärt. Hierdurch wird sichergestellt, dass im Umfeld der Kartonwerke von Metsä Board keine Umweltbelastungen durch die Wassernutzung auftreten.­ 

„Wir sind stolz darauf, dass unsere Maßnahmen zur Sicherung und zum Management der Ressource Wasser durch die Aufnahme in die ‚Water A List’ der CDP gewürdigt wurden, zumal wir das einzige Unternehmen aus dem forstwirtschaftlichen Bereich sind“, erklärt Mika Joukio, CEO von Metsä Board. „Bei der Zellstoff- und Kartonherstellung sind wir auf Wasser angewiesen, wir bemühen uns aber kontinuierlich um eine Senkung des Wasserverbrauchs. Wir nutzen hauptsächlich Süßwasser, größtenteils Oberflächenwasser aus Flüssen und Seen, und uns ist durchaus bewusst, dass wir die Auswirkungen auf die natürliche Umwelt minimieren müssen.“ 

Cate Lamb, Head of Water der CDP, erklärt: „Heute ist es wichtiger und dringender denn je, dass Unternehmen sich für die Sicherung des Wassers engagieren. Daher möchten wir den Unternehmen, die es auf die ‚Water A List’ der CDP geschafft haben, gratulieren. Sie haben es verstanden, die heute auf dem Markt geforderte Verantwortung für die Umwelt zu übernehmen und erzielen gleichzeitig Fortschritte auf dem Weg zum nachhaltigen Wirtschaften.”

 

Die „Water A List“ der CDP sowie die veröffentlichten Daten aller Unternehmen, die am diesjährigen ‚Water Program’ der CDP teilnehmen, finden Sie auf derWebseite der CDP.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Wasser
  • Wassermanagement
  • Wasseraufnahme
Mehr über Metsä Board