02.12.2022 - Bayerische Staatsbrauerei Weihenstephan

Bayerische Staatsbrauerei Weihenstephan trauert um die prägende Gestalt der Brau- und Getränketechnologie

Prof. Ludwig Narziß verstorben

Ein trauriger Tag für die gesamte Brauwelt: Prof. Ludwig Narziß ist am 29. November 2022 im Alter von 97 Jahren gestorben. Narziß war die prägende Gestalt der Brau- und Getränketechnologie und auf der ganzen Welt als Koryphäe des Brauwesens bekannt.

Prof. Ludwig Narziß war ein echter Weihenstephaner: Das Studium hat er nach seiner Brauerlehre hier absolviert, 1956 auch promoviert. Nach seiner Zeit als Braumeister bei Löwenbräu wurde er auf den Lehrstuhl für Technologie der Brauerei I berufen, zudem übernahm er die Leitung der Lehr- und Versuchsbrauerei. Bis 1992 war Prof. Narziß der Mann am Steuer, forschte an der Weiterentwicklung des Brauwesens – und brachte abertausenden Studentinnen und Studenten das Brauhandwerk bei. Noch heute profitieren viele junge Menschen von seinen Werken, die als Standard in der Brau- und Getränketechnologie gelten.
Seine fachliche Expertise wurde auch in der Bayerischen Staatsbrauerei Weihenstephan mehr als geschätzt. Nicht nur legte man hier großen Wert auf seine Meinung bei neuen Bieren – er war auch immer gern als Gesprächspartner am Tisch im Bräustüberl gesehen. Mit jedem Austausch lieferte Prof. Narziß eine andere Perspektive, eine weitere Idee, einen neuen Ansatz: Das Feuer für das Brauwesen brannte bis zuletzt in ihm. Eine Eigenschaft, die bis heute jeder zu schätzen weiß und die seine Studentinnen und Studenten ansteckte.

Neben all seinem Fachwissen darf nie unerwähnt bleiben, dass mit Prof. Narziß auch ein feiner Mensch von uns gegangen ist. Nie um einen Witz verlegen, immer ein Lächeln auf den Lippen – und vor allem immer mit einem offenen Ohr für sämtliche Generationen. Egal, ob junger Student oder alter Brauer-Hase: Fragen konnte man ihn alles, Prof. Narziß nahm sich immer Zeit. Meistens beendete er seine Mahlzeiten im Bräustüberl mit einem Schluck aus seinem Lieblingsbier, dem Pils – in der Brauwelt wird man dieser Tage überall auf ihn und sein Vermächtnis anstoßen.

Prof. Dr. Josef Schrädler, Direktor der Bayerischen Staatsbrauerei Weihenstephan erklärte am Mittwoch: „Prof. Narziß war in strategischen Fragen für mich immer ein wichtiger Gesprächspartner und Berater.“ Doch nicht nur das: „Ich habe mich auf jede Bierprobe mit ihm gefreut – er war einfach ein äußerst sympathischer Mensch.“

Das kann Tobias Zollo, Technischer Leiter und 1. Braumeister, nur bestätigen: „Prof. Narziß ist jedem auf Augenhöhe begegnet, er war ein echter Brauer.“ Besonders wertvoll waren für Zollo und das Braumeister-Team die vielen Diskussionen, die er bei der letzten Produktentwicklung vor rund drei Jahren mit ihm führen durfte. Wissen weitergeben – das war Prof. Narziß‘ Lebensaufgabe. Und die hat er mit Bravour erfüllt.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Technischer Leiter
  • Produktentwicklung
Mehr über Bayerische Staatsbrauerei Weihenstephan