20.10.2022 - Nestlé Österreich GmbH

Veganes Frühstück mit Ei – Nestlé macht es möglich

Ei ohne Huhn für Kochen und Backen

Die Nestlé-Marke Garden Gourmet expandiert auf dem Veggie-Markt und erschließt erneut ein neues Segment. Ab sofort gibt es die flüssige, vegane Ei-Alternative „Garden Gourmet vEGGie“ auch im österreichischen Handel. „Garden Gourmet vEGGie“ ist das Ergebnis von Nestlés Forschungs- und Entwicklungsexpertise. Das Team aus Lebensmittelexpert:innen und Köch:innen im Nestlé Forschungszentrum in Singen am Bodensee hat die pflanzliche Ei-Alternative in weniger als einem Jahr entwickelt.

Wir wollen den Fans von pflanzlichen Produkten stetig weitere pflanzenbasierte Innovationen anbieten. Nach dem veganen Fleisch- und Fischsegment erweitern wir unser Sortiment nun auch um die pflanzliche Ei-Kategorie: damit sind ganz neue vegane Gerichte möglich. Zum Beispiel ein veganes Frühstück mit Eierspeise oder Pancakes“, freut sich Peter Sturm, Business Manager für Food bei Nestlé Österreich.

Ei aus fünf veganen Zutaten: vEGGie

Das „Gourmet Garden vEGGie“ besteht aus nur fünf natürlichen Zutaten und basiert auf Sojaprotein. In Sachen Optik und Geschmack kommt es seinem tierischen Vorbild verblüffend nahe. Der pflanzliche Ei-Ersatz punktet darüber hinaus mit Proteinen, Omega-3-Fettsäuren und einem Nutri-Score A. Eine Packung enthält 300 ml dickflüssiges pflanzliches Ei. Für zwei Portionen veganes Rührei einfach eine Packung ungewürztes vEGGie unter Rühren in der Pfanne erhitzen und dann nach Geschmack verfeinern. Frittata, Omelette oder paniertes Gemüse lassen sich damit genauso einfach zubereiten. Die pflanzliche Ei-Alternative passt auch gut zum Backen. Bei Backrezepten können die Eier 1:1 durch das vEGGie ersetzt werden: 50 ml entsprechen einem Ei.

Neue Flat-White-Sorten auf Pflanzenbasis bei NESCAFÉ Dolce Gusto

Auch NESCAFÉ Dolce Gusto ermöglicht nun einen pflanzlichen Kaffeegenuss aus der Kapsel mit zwei neuen, veganen Flat-White-Varianten. Für den cremigen Schaum sorgen pflanzliche Milchalternativen aus Mandel und Hafer. Cremig-nussige Mandelnoten zeichnen die Kaffeekapsel für „Almond Flat White“ aus. Die Variante schmeckt nach leicht gerösteten Kaffeenoten und enthält Mandeldrink. Haferdrink sorgt wiederum für geröstete Hafernoten in Kombination mit sanften Kaffeenoten in der Variante „Oat Flat White“.

Abwechslung und Gesundheit sind die Hauptmotive für ein veganes Frühstück

Die neuen Produktinnovationen schaffen neue Möglichkeiten für ein veganes Frühstück. Rund ein Fünftel der Österreicher:innen ernährt sich flexitarisch (13%), vegetarisch (6%) oder vegan (2%). Für 37% der Österreicher:innen steht ein veganes Frühstück für einen Trend und für 35% für Gesundheit. Damit ist es auch nicht überraschend, dass ein Fünftel der Befragten eine vegane Ei-Alternative ausprobieren würde. Bei Veganer:innen, Vegetarier:innen oder Flexitarier:innen stehen die Motive Gesundheit und Tierwohl im Vordergrund bei der Entscheidung für ein veganes Frühstück. Bei der Verwendung einer veganen Ei-Alternative sind sich Alles-Esser und eingeschränkt Essende (Veganer:innen, Vegetarier:innen oder Flexitarier:innen) aber einig: man würde es vorrangig zu Eierspeise verarbeiten, gefolgt von Omelette oder Pancakes(1).

Nestlés Forschungsnetzwerk

Nestlé erweitert fortlaufend das Angebot an pflanzlichen Lebensmitteln und Getränken in ihrem Produktportfolio. Ein wachsendes Angebot an pflanzlichen Produkten unterstützt den Lebensmittelhersteller auf dem Weg zur „Grünen Null“. Zu den jüngsten Innovationen gehören pflanzliche Alternativen zu Fleisch und Fisch, Milchalternativen, Kaffeemischungen, vegane Süßwaren und vieles mehr. Mit weltweit mehr als 23 Standorten und 4.000 Mitarbeiter:innen, betreibt Nestlé das größte Forschungsnetzwerk im Bereich Lebensmittel und Getränke. Der Lebensmittelhersteller investiert jährlich global 1,7 Milliarden Schweizer Franken in Forschung und Entwicklung.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Milchalternativen
  • Omelette
  • Eier
  • Ei-Alternativen
  • vegane Lebensmittel
  • Nestlé