24.03.2022 - PHW-Gruppe / LOHMANN & CO. AG

PHW-Gruppe und SuperMeat unterzeichnen Absichtserklärung zur Einführung von Cultivated Meat in Europa

Die PHW-Gruppe, eine der größten Geflügelintegrationen Europas, und SuperMeat, israelischer Marktpionier im Bereich kultiviertes Geflügelfleisch, bekennen sich heute im Rahmen einer Absichtserklärung zum Start der gemeinsamen Einführung von Cultivated Meat in Europa. Die PHW-Gruppe ist bereits seit 2018 Gesellschafter von SuperMeat. Beide Unternehmen werden gemeinsam an der EU-Zulassung, Verbraucherforschung und zukünftigen Vertriebsmöglichkeiten von Cultivated Meat arbeiten. Basis ist die Technologieplattform von SuperMeat. Die Ausweitung der Partnerschaft ist ein weiterer Schritt der PHW-Gruppe, um alternative Wege der Proteinherstellung konsequent voranzutreiben.

„Wir fühlen uns geehrt, unsere langjährige Partnerschaft mit der PHW-Gruppe auszuweiten“, sagte der Vorstandsvorsitzende von SuperMeat, Ido Savir. „Die PHW-Gruppe hat immer wieder ihr Engagement für die Förderung von Cultivated Meat unter Beweis gestellt. Die heute unterzeichnete Vereinbarung sowie der gemeinsame Aufbau einer nachhaltigen, regionalen und effizienten Wertschöpfungskette ist elementarer Bestandteil unserer Unternehmensstrategie. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit der PHW-Gruppe geschmacklich überzeugende und sichere Lebensmittel in Europa mittelfristig einzuführen.“

Die PHW-Gruppe ist ein führender Geflügelverarbeiter in Europa und gleichzeitig ein etablierter Akteur auf dem Geschäftsfeld der alternativen Proteine. Die PHW-Gruppe ist das einzige Unternehmen der Fleischindustrie, das weltweit zu den 50 Sustainability & Climate Leaders gehört. Das laufende Engagement für alternative hochwertige Proteinquellen ist Bestandteil der konsequenten Bestrebungen, das eigene Produktportfolio, neben Geflügel, durch weitere nachhaltige Alternativen zu ergänzen und somit den Ernährungsmix der Zukunft stetig weiterzuentwickeln.

Einem kürzlich veröffentlichten Bericht des Beratungsunternehmens McKinsey & Company zufolge könnte die kultivierte Fleischindustrie bis zum Jahr 2030 bis zu 0,5 % des weltweiten Fleischangebots ausmachen, was einem Markt von 25 Milliarden US-Dollar entspricht. Die Skalierung der Produktion erfordert eine konsistente Versorgung mit Rohstoffen, die Rationalisierung von Produktionsprozessen und den Aufbau eines robusten Vertriebsnetzes. Eine Zusammenarbeit beider Unternehmen in Europa schafft kurzfristig Synergien bei der Begleitung des europäischen lebensmittelrechtlichen Zulassungsverfahren von Cultivated Meat und mittelfristig im Bereich der Produktvermarktung über bestehende Vertriebskanäle.

„Unsere Vision besteht in einer nachhaltigen und ausgewogenen Ernährung für die heutige und zukünftige Gesellschaft. Aus diesem Grund engagieren wir uns umfassend im Bereich der alternativen Proteine. Innerhalb dieses Segments ist SuperMeat ein innovativer Baustein unserer Protein-Plattform-Strategie und ein hervorragender Partner im Food-Tech-Sektor. Das Bestreben, gemeinsam mit SuperMeat, kultiviertes Fleisch auf dem europäischen Markt zu etablieren, wird auch die EU-Initiative Green Deal unterstützen. Wir freuen uns darauf, diese Reise gemeinsam mit SuperMeat in Europa anzutreten“, erklärte Peter Wesjohann, CEO der PHW-Gruppe.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über PHW-Gruppe / LOHMANN
Mehr über SuperMeat