19.01.2022 - Kaizo

Neue Studie legt nahe, dass Kaffeekonsum die Verdauung anregen kann

Kaffeekonsum regt die Verdauung an und fördert die Bewegung des Dickdarms

Eine neue wissenschaftliche Studie, die in der Zeitschrift Nutrients veröffentlicht wurde, beleuchtet die Auswirkungen von Kaffee auf die Verdauung und den Darm sowie auf die an der Verdauung beteiligten Organe. Die vom Institute for Scientific Information on Coffee (ISIC) unterstützte Untersuchung kommt zu dem Ergebnis, dass Kaffee eine stimulierende Wirkung auf einige Verdauungsprozesse und eine mögliche Schutzwirkung gegen häufige Verdauungsbeschwerden wie Gallensteine24-31 sowie bestimmte Lebererkrankungen9-23 hat.

Die Überprüfung von 194 Forschungspublikationen legt nahe, dass ein moderater Kaffeekonsum (von der EFSA als 3-5 Tassen pro Tag definiert32) keine schädlichen Auswirkungen auf die verschiedenen Organe des Verdauungstrakts hat. Zwei Bereiche von besonderem Interesse, die sich aus der Forschung ergeben haben, sind der Zusammenhang zwischen Kaffee und einem verringerten Risiko von Gallensteinen24-31 und der Nachweis eines Zusammenhangs zwischen Kaffeekonsum und einem verringerten Risiko von Bauchspeicheldrüsenentzündungen, wobei allerdings noch weitere Untersuchungen erforderlich sind33, 34.

Auf seinem Weg durch den Magen-Darm-Trakt hat Kaffee drei Hauptwirkungen:

  • Kaffee wird mit Magen-, Gallen- und Bauchspeicheldrüsensekreten in Verbindung gebracht, die alle für die Verdauung der Nahrung notwendig sind. Es wurde festgestellt, dass Kaffee die Produktion des Verdauungshormons Gastrin und der im Magensaft enthaltenen Salzsäure anregt, die beide zur Aufspaltung der Nahrung im Magen beitragen35-39. Kaffee regt auch die Ausschüttung von Cholecystokinin (CCK) an, einem Hormon, das die Produktion von Galle erhöht, die ebenfalls an der Verdauung beteiligt ist40, 41.
  • Kaffee scheint mit Veränderungen in der Zusammensetzung der Darmmikrobiota verbunden zu sein. In den untersuchten Studien wurde festgestellt, dass Kaffeekonsum Veränderungen in der Zusammensetzung der Darmmikrobiota hervorruft, vor allem auf der Ebene der Population von Bifidobakterien4-8 - ein allgegenwärtiger Bewohner des Magen-Darm-Trakts.
  • Kaffee wird mit der Darmmotilität in Verbindung gebracht - dem Prozess, bei dem die Nahrung durch den Verdauungstrakt wandert. Die überprüften Daten deuten darauf hin, dass Kaffee die Motilität im Dickdarm genauso stark anregt wie Getreide, 23 % stärker als koffeinfreier Kaffee oder 60 % stärker als ein Glas Wasser1, und dass er mit einem geringeren Risiko für chronische Verstopfung in Verbindung gebracht werden kann2, 3.

Jüngste Forschungsergebnisse belegen auch nachdrücklich die schützende Wirkung von Kaffee gegen Lebererkrankungen, einschließlich des Leberzellkarzinoms15 - eine der häufigsten Arten von Leberkrebs.

Obwohl es Hinweise darauf gibt, dass Kaffeekonsum die ersten Phasen der Verdauung unterstützen kann, belegen die meisten Daten nicht, dass Kaffee eine direkte Wirkung auf den gastroösophagealen Reflux hat41. Vielmehr handelt es sich um eine kombinierte oder additive Wirkung anderer Risikofaktoren wie Fettleibigkeit und schlechte Ernährung.

Die neue Studie mit dem Titel "Effects of coffee on the gastro-intestinal tract: a narrative review and literature update" (Auswirkungen von Kaffee auf den Magen-Darm-Trakt: eine Übersicht und Aktualisierung der Literatur) wurde von Astrid Nehlig, Ph.D., emeritierte Forschungsdirektorin am französischen Nationalen Institut für Gesundheit und medizinische Forschung (INSERM), durchgeführt.

Nehlig kommentierte: "Im Gegensatz zu manchen Annahmen steht Kaffeekonsum nicht generell mit Darm- oder Verdauungsproblemen in Verbindung. In einigen Fällen hat Kaffee eine schützende Wirkung gegen häufige Verdauungsbeschwerden wie Verstopfung. Neue Daten deuten auch darauf hin, dass es einen Zusammenhang mit einer verbesserten Konzentration von Darmbakteriengruppen wie Bifidobakterien geben könnte, die anerkanntermaßen positive Auswirkungen haben. Obwohl weitere Daten erforderlich sind, um die Auswirkungen von Kaffee auf den gesamten Verdauungstrakt zu verstehen, ist dies ein äußerst ermutigender Anfang.

  • Effects of Coffee on the Gastro-Intestinal Tract: A Narrative Review and Literature Update | 17-Jan-2022

Hinweis: Dieser Artikel wurde mit einem Computersystem ohne menschlichen Eingriff übersetzt. LUMITOS bietet diese automatischen Übersetzungen an, um eine größere Bandbreite an aktuellen Nachrichten zu präsentieren. Da dieser Artikel mit automatischer Übersetzung übersetzt wurde, ist es möglich, dass er Fehler im Vokabular, in der Syntax oder in der Grammatik enthält. Den ursprünglichen Artikel in Englisch finden Sie hier.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Lebererkrankungen
  • Organe
  • Risikofaktoren
  • Leberkrebs
  • Nährstoffe
  • Produktion
  • Verstopfungen
  • Glas