13.10.2021 - Declareme GmbH

Digitales Start-up revolutioniert den Markt der Ernährungs-Apps mit HealthMe

„Die Höhle der Löwen“: Carsten Maschmeyer und Nils Glagau investieren in HealthMe

Voller Erfolg für das digitale Startup- Unternehmen Declareme mit ihrer App HealthMe: Die Gründerin Victoria Noack überzeugte in der Gründersendung „Die Höhle der Löwen“ gleich zwei Investoren von ihrem Geschäftskonzept. Carsten Maschmeyer und Nils Glagau investieren gemeinsam 250.000 Euro in die Weiterentwicklung der Ernährungs-App.

Die Ernährungs-App HealthMe funktioniert als digitaler Einkaufs-Assistent. Der Nutzer kann erstmals auf ihn individuell zugeschnittene Produktinformationen und -einschätzungen in Sekundenschnelle erhalten. Die App bietet deutlich mehr Informationstiefe als es Ernährungsapps bis dato erlauben. 

Als erste App bezieht HealthMe persönliche Ernährungspräferenzen und individuelle Ausschlüsse der Nutzer in die Bewertung der Verträglichkeit von Produkten ein.

Denn das Besondere an HealthMe ist, dass alle Kriterien in dem persönlichen Profil des Nutzers miteinander kombinierbar sind. Das heißt, aus den Eingaben des Nutzers zum Ausschluss von Allergenen, Unverträglichkeiten, Zusatzstoffen und zur Berücksichtigung seiner persönlichen Präferenzen (zum Beispiel vegan, koscher, halal, ...) entsteht ein umfangreiches individuelles Profil. Dieses wird beim Einkauf per Scan des Barcodes mit den Inhaltstoffen des jeweiligen Produktes verglichen. Dabei beinhaltet die Auswertung eines Produktes eine Lebensmittelampel für Nährwerte und Zusatzstoffe sowie den Nutri Score. Fehlt der Nutri Score bei den Produkten, berechnet die App einen eigenen HealthMe Score und bezieht darüber hinaus die Zusatzstoffe mit ein. 

So kann der Nutzer in Sekundenschnelle ein für ihn verträgliches Produkt auswählen.

HealthMe-Bundle kombiniert Bluttests mit Empfehlungen in der App 

Wenn Unsicherheit darüber besteht, was die Allergie oder die Unverträglichkeit auslöst, hilft dem Nutzer das „HealthMe Bundle“ – die App verbunden mit einem Allergie-Test bzw. Nahrungsmittel-Unverträglichkeits-Test von Lykon. Dieses Bundle bietet dem Nutzer die Möglichkeit über einen Bluttest zu Hause und nachfolgender Analyse in einem zertifizierten Labor genaue Kenntnis über seine Allergie bzw. Unverträglichkeit zu bekommen. Das jeweilige Test-Ergebnis wird automatisch in das Profil der App übertragen. Der Nutzer hat damit die Sicherheit, die medizinisch ermittelten Auslöser seiner Allergie bzw. Unverträglichkeit künftig bei seinen Einkäufen auszuschließen.

Eine weitere Besonderheit der App ist, dass sie mit reinen Hersteller-Daten arbeitet. Damit ist die Datenqualität weit höher als die anderer Apps im Markt. Oft werden deren Daten durch Nutzer-generierten Eingaben erweitert und sind so fehleranfällig.

Eine der größten Herausforderungen bestand deshalb in der Finanzierung der äußerst komplexen Datenverarbeitung. Mehrere hunderttausend Datensätze müssen in Sekundenschnelle mit dem individuellen Profil des jeweiligen App-Nutzer abgeglichen und ausgewertet werden. Dazu waren monatelanges Programmieren und Erarbeiten von Schnittstellen-Lösungen zu den Datenprovidern erforderlich. 

Potential im B2B-Geschäft

Neben dem B2C-Geschäft möchte das Unternehmen auch in Zukunft im B2B-Bereich tätig sein. Zur Erweiterung der App in andere europäische Länder möchte Declareme weitere Test-Anbieter neben Lykon die Anbindung an die App ermöglichen. Darüber hinaus kann sich das Team von HealthMe eine Zusammenarbeit mit den namhaften Handelsketten vorstellen. So könnten die Funktionen von HealthMe in die bereits existierenden Apps der Händler integriert werden.

Überzeugte Investoren 

Die Investoren Carsten Maschmeyer und Nils Glagau sehen gute Wachstumsperspektiven für das Start-up. Denn allein in Deutschland ernähren sich rund 24 Millionen Menschen aufgrund von Allergien, Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten oder aus Überzeugung mit speziellen Diäten. Das Bewusstsein für gesunde Ernährung nimmt stetig zu. Menschen möchten Transparenz, was in Lebensmittelprodukten steckt und die Sicherheit, dass sie sie vertragen. Zusätzlich lässt die Informationsfülle in der App die Adaption auf weitere Märkte zu. Gerade im Gesundheitsbereich könnte die Integration von Krankheitsbildern große Vorteile bringen. Auch im Bereich Fitness und Ernährungsberatung bietet die App viele Erweiterungsmöglichkeiten.  

„Unsere Mission ist es, die Gesundheitsplattform der Zukunft zu werden. Mit unserer Anwendung tragen wir zur Digitalisierung der Lebensmittel-Industrie und des Gesundheitsbereich bei. Den App-Nutzern bieten wir Transparenz und Sicherheit mit einem Blick aufs Handy“, sagt die Gründerin des Unternehmens, Victoria Noack.

Positives Nutzerfeedback

Bereits die erste Version der App HealthMe, die seit Sommer 2020 über den App Store und Play Store vertrieben wird, konnte die Nutzer trotz einer weit geringeren Funktionalität überzeugen. Anhand der User-Feedbacks wurden schnell Erweiterungsmöglichkeiten des Profils festgelegt. So verfügt die neue Version der App HealthMe nicht nur über die Möglichkeit Allergene innerhalb des Profils anzugeben, sondern auch Unverträglichkeiten sowie Zusatzstoffe auszuschließen und Ernährungspräferenzen anzugeben. Daneben hatten die Nutzer den Wunsch über eine Diagnosemöglichkeit Allergien und Unverträglichkeiten festzustellen. Dem Wunsch entsprechend wurde eine Kooperation mit dem Test-Hersteller Lykon geschlossen..

Die Investoren Carsten Maschmeyer und Nils Glagau sind begeistert.

Carsten Maschmeyer betont: „Scannen, checken, kaufen! HealthMe ist eine Innovation, wie ich sie liebe. Eine App, die einfach anzuwenden ist und ein echtes Alltagsproblem löst: Per Scan eines Barcodes sofort erkennen, was in Lebensmitteln steckt. Vielen Menschen mit Unverträglichkeiten wird dadurch geholfen. Dazu die tolle und engagierte Gründerin Victoria. Eine perfekte Kombination! Lebensmittel einkaufen wird jetzt einfacher!“

Nils Glagau ergänzt: „HealthMe bietet den Usern auf valider Datenbasis eine fundierte Empfehlung zu passenden Lebensmitteln. Victoria und ihr Team verfolgen eine konsequente Vision, die ich gerne mit unserem Know-how im Bereich Gesundheit und Ernährung und den passenden Netzwerkkontakten unterstütze.“ 

Für das Investment von 250.000 Euro erhalten Carsten Maschmeyer und Nils Glagau zusammen 26 Prozent der Unternehmensanteile. Der Deal wurde im Nachgang zur Sendung erfolgreich abgeschlossen. Das neue Kapital wird verwendet, um die Funktionalität der App zu erweitern und das Wachstum von HealthMe zu unterstützen, um neue Märkte und Kunden zu erschließen.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Allergien
  • Lebensmittelampel
  • Datenverarbeitung
  • Digitalisierung
  • Smartphone-Apps
  • Bluttests