20.08.2021 - BOAR Destille

Einmalig. Auch unter den deutschen Gin-Herstellern

Gin erfährt seit einigen Jahren eine regelrechte Renaissance und befriedigt zugleich das Bedürfnis nach weiter Welt und Regionalität. Seit 2016 hat sich lt. Statista der Gin-Absatz fast verdoppelt. So ist es leicht zu erklären, warum Startups in diesem Bereich boomen. Doch wer stellt heute überhaupt seinen Gin selbst her?

Einen Gin herstellen zu lassen ist nicht schwer. Einen Gin selbst herzustellen hingegen ist anspruchsvoll, denn die Kunst der Herstellung beherrschen nur noch wenige. Mehr als 80% der heute am Markt befindlichen Gin-Marken besitzen nicht einmal eine eigene Brennereianlage und werden in der Regel im Lohn hergestellt und abgefüllt. Der Rohalkohol, die Basis für die Herstellung dieser Gins, stammt aus großen Industriebrennereien. Zusammen mit den Botanicals ist er maßgeblich ausschlaggebend für die Qualität des Endprodukts.

Einer kleinen Schwarzwaldbrennerei ist diese Qualität bei weitem nicht ausreichend und stellt deshalb als einzige Brennerei in diesem Segment ihren hochwertigen Rohalkohol in der eigenen Brennerei selbst her. "Nachhaltigkeit, 100% echte Qualität und Regionalität sind auf unserem Hof schon seit 1844 die wichtigsten Bausteine für die Herstellung unserer Spirituosen", so Markus Kessler, Brennmeister in der BOAR Destille. "Unsere Anlagentechnik, gebaut in Kooperation mit einem der weltweit führenden Brennereianlagenherstellern, ist einzigartig, nicht nur in Deutschland. Sie produziert den hochreinen Neutralalkohol, die qualitativ hochwertige Basis für die Herstellung unseres BOAR Gins." Das für die Herstellung verwendete Getreide stammt von Bauern aus der Region. Die Aromatisierung dieses reinen Alkohols erfolgt dann in der Mazeration. Sie verleiht diesem London Dry Gin den typisch einzigartigen Geschmack. Dass dieser Geschmack und die erreichte Qualität außergewöhnlich sind, belegen mehr als 70 erstklassige, weltweite Auszeichnungen.

In Sachen Nachhaltigkeit geht man hier noch einen Schritt weiter: Die Abwärme der Brennereianlage heizt den Hof und wird für das Einmaischen des Getreides wiederverwendet. Mehr als zwei Drittel des notwendigen Stroms erzeugt die eigene PV Anlage. Ein wichtiger Bestandteil ist auch das hofeigene Schwarzwälder Quellwasser mit vielen Mineralstoffen und Spurenelementen.

In dieser Ursprünglichkeit, der Unabhängigkeit und dem fanatischen Streben nach der perfekten Qualität liegt wohl der Erfolg der kleinen Familienbrennerei begründet, in der man schon seit 1844 edle Brände herstellt.

BOAR Gin ist mittlerweile weit über die Grenzen des Schwarzwalds hinaus bekannt. Der Gin der Kategorie London Dry Gin wurde zuletzt zum wiederholten Mal beim Internationalen Spirituosenwettbewerb ISW zum Gin des Jahres 2021 ausgezeichnet.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Alkoholische Getränke
Mehr über BOAR Destille