13.08.2021 - Barry Callebaut AG

Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit in der Kokosnussindustrie

Im September 2020 haben wir die weltweit erste Kokosnuss-Charta ins Leben gerufen, die sich mit der nachhaltigen Produktion von Kokosnüssen befasst. Dies war ein vielversprechender Anfang. Nun gehen wir gemeinsam mit Nestlé und Proforest den nächsten grossen Schritt und lancieren eine Scorecard, um das bisher unterschätzte Thema der nachhaltigen Praktiken in der Kokosnussproduktion zu definieren und zu entwickeln.

Wir bei Barry Callebaut haben uns zum Ziel gesetzt, bis 2025 nachhaltige Schokolade zur Norm zu machen. Im Rahmen unseres Forever Chocolate-Plans verpflichten wir uns, alle Zutaten, die in unsere Schokolade eingehen, zu berücksichtigen. Das bedeutet, dass wir die Nachhaltigkeit aller Aspekte unserer Lieferkette berücksichtigen, auch die der Kokosnuss. Kokosnuss ist eine wichtige Zutat in vielen unserer Produkte. Deshalb haben wir beschlossen, einen Rahmen für die Nachhaltigkeit von Kokosnüssen zu entwickeln, um Veränderungen in dieser Branche voranzutreiben.

Die Herausforderungen der Nachhaltigkeit in der Kokosnussproduktion

In den letzten Jahren ist der weltweite Kokosnussmarkt rasant gewachsen, gepaart mit bedeutenden und bisher unbewältigten Herausforderungen im Bereich der Nachhaltigkeit. Dazu gehören alternde Bäume, Naturkatastrophen, komplexe Wertschöpfungsketten und Produzenten, denen es an Markt, Finanzen und technischem Know-how mangelt. Das Ergebnis sind minderwertige Produkte, niedrige Einkommen für die Erzeuger und wenig Anreize zur Verbesserung der Praktiken in allen Bereichen, trotz eines wachsenden Marktes.

Eine Scorecard für den Erfolg

Aufbauend auf unserer Arbeit zur Verbesserung der Rückverfolgbarkeit innerhalb unserer Kokosnuss-Lieferkette haben wir uns 2020 mit Nestlé und Proforest zusammengetan, um die Sustainable Coconut Supplier Scorecard und die Sustainable Origins Assessment einzuführen.

"Wir setzen uns für Transparenz und Rückverfolgbarkeit in unseren Lieferketten ein, auch bei der Beschaffung von Kokosnuss als Rohstoff für unsere Produkte. Die Lieferanten-Scorecard und die Herkunftsbewertung, die wir gemeinsam mit Barry Callebaut entwickeln, werden es uns ermöglichen, die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen bei der Beschaffung dieses Rohstoffs vollständig zu verstehen und Lücken in der nachhaltigen Kokosnussproduktion zu schließen. Dieses Instrumentarium wird auch dazu beitragen, dass sich die Unternehmen abstimmen und einen gemeinsamen Rahmen festlegen, um Veränderungen in der Branche voranzutreiben." Madeleine Eilert, Leiterin für nachhaltige Beschaffung von Kokosnüssen bei Nestlé

Die "Sustainable Coconut Supplier Scorecard" und die "Sustainable Origins Assessment" werden es uns ermöglichen, Nachhaltigkeitsrisiken an den Beschaffungsstandorten/Ursprungsländern unserer Kokosnuss-Lieferkette zu bewerten, klare Verbesserungsziele festzulegen und die Leistung im Laufe der Zeit zu verfolgen. Außerdem können wir damit die Rückverfolgbarkeit verbessern, indem wir die Akteure in der Lieferkette auflisten, und einen greifbaren Anreiz für Lieferanten und Kokosnuss-Ursprungsländer schaffen, Verbesserungen vorzunehmen. Bis 2022 wollen wir diese Bewertung bei allen Kokosnussöl-Lieferanten von Barry Callebaut einführen, zusätzlich zu unserer jährlichen Bewertung der Rückverfolgbarkeit.

Darüber hinaus laden wir in der Kokosnussindustrie tätige Organisationen ein, sich uns anzuschliessen und die Charta für nachhaltige Kokosnüsse zu unterzeichnen, um die laufende Entwicklung nachhaltiger Praktiken in der Kokosnussindustrie in eine globale Bewegung zu verwandeln.

Die Charta für nachhaltige Kokosnüsse - ein vielversprechender Anfang

Um die Herausforderungen der Nachhaltigkeit in der Kokosnussproduktion anzugehen, haben wir mit USAID Green Invest Asia und der Industrie zusammengearbeitet und im November 2020 die Sustainable Coconut Charter ins Leben gerufen, die von den Branchenführern AAK, FrieslandCampina, Harmless Harvest, Nestlé und Unilever mit unterzeichnet wurde.

"Die Charta für eine nachhaltige Kokosnuss ist der erste freiwillige Rahmen für Unternehmen in der Kokosnussbranche, der in seiner Art einzigartig ist. Sie steht für ein kollektives Engagement und einen harmonisierten Ansatz, um einen Unterschied für den Planeten, die Menschen und die Wirtschaft zu machen." Oliver von Hagen, Direktor Nachhaltigkeit Global Ingredients bei der Barry Callebaut Gruppe

Seit der Einführung der Charta für eine nachhaltige Kokosnuss haben über 40 Unternehmen, Nichtregierungsorganisationen und andere Interessengruppen ihr Interesse bekundet, ihren Ansatz für eine nachhaltige Kokosnussproduktion zu vereinheitlichen.

Hinweis: Dieser Artikel wurde mit einem Computersystem ohne menschlichen Eingriff übersetzt. LUMITOS bietet diese automatischen Übersetzungen an, um eine größere Bandbreite an aktuellen Nachrichten zu präsentieren. Da dieser Artikel mit automatischer Übersetzung übersetzt wurde, ist es möglich, dass er Fehler im Vokabular, in der Syntax oder in der Grammatik enthält. Den ursprünglichen Artikel in Englisch finden Sie hier.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Barry Callebaut