26.02.2021 - Hochschule Weihenstephan-Triesdorf

Potenziale der Blockchain für die Bio-Lebensmittelbranche

HSWT-Absolvent erhält BioThesis Forschungspreis

Der Bachelorabsolvent der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) Konstantin Schwemlein wurde für seine Abschlussarbeit im Studiengang Lebensmittelmanagement mit dem BioThesis Forschungspreis ausgezeichnet. Er hat sich in seiner Bachelorarbeit mit den Anwendungsgebieten der Blockchain in der Lebensmittelindustrie beschäftigt. Die Jury würdigte mit dem Award das große Potenzial der Arbeit für die Lebensmittelindustrie sowie Schwemleins Kompetenz, den komplexen Sachverhalt verständlich zu erläutern.

Der BioThesis Preis wird jährlich an Bachelor- und Masterarbeiten mit ökologischer und nachhaltiger Ausrichtung im Themenfeld Bio-Lebensmittel vergeben. Üblicherweise erfolgt die Preisverleihung im Rahmen der Messe BIOFACH, dieses Jahr gab es aufgrund der Coronaviruspandemie eine virtuelle Veranstaltung. Laudator Dr. Niels Kohlschütter, geschäftsführender Vorstand der Schweisfurth Stiftung, hob insbesondere hervor, dass es Schwemlein gelungen sei, das komplexe Thema Blockchain in seiner Arbeit gut nachvollziehbar und kurzweilig zu erklären. Dieses Talent nutzt Schwemlein auch auf seinem YouTube-Kanal, wo er sich mit Themen rund um Kryptowährungen und Blockchain beschäftigt.

In seiner Bachelorarbeit zeigt Schwemlein auf, wie die Blockchain dabei helfen kann, die Bio-Branche zu verbessern und transparenter zu gestalten. Die Arbeit widmet sich in der Einleitung der Blockchain-Geschichte und den Grundlagen mit einem anschließenden Vergleich der Stärken und Schwächen. Besonderer Fokus liegt auf der aktuellen Anwendung in der Lebensmittelindustrie. Im Schluss gibt die Arbeit einen Ausblick auf die Rolle der Blockchain im Zeitalter der Digitalisierung. Für die Bio-Lebensmittelbranche liegt das Potenzial vor allem darin, Transparenz und Nachverfolgbarkeit bezüglich der in der Branche so wichtigen Parameter wie Tierwohl, Klimafreundlichkeit und Trinkwasserschutz zu schaffen.

Diese liegen Schwemlein auch persönlich am Herzen: Der ehemalige HSWT-Student habe sich während seiner Zeit am Campus Triesdorf intensiv im Arbeitskreis Grüner Essen e.V. engagiert und sei ein großer Verfechter von regionalen und biologischen

Lebensmitteln, berichtete Prof. Dr. Rupert Gramß von der Fakultät `Landwirtschaft, Lebensmittel und Ernährung´, der die Bachelorarbeit betreut hat. Er lobte den Mut Schwemleins, ein so innovatives Thema zu bearbeiten sowie seine Leidenschaft für neue Technologien. Sein Studium an der HSWT hat der Preisträger im Oktober 2020 abgeschlossen und befindet sich mittlerweile im Masterstudium `Blockchain & Distributed Ledger Technologies´ an der Hochschule Mittweida.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Digitalisierung
  • Blockchain-Technologie
  • Lebensmittel
  • Lebensmittelindustrie
  • Hochschule Weihenst…
Mehr über Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
  • News

    "Bio-Lebensmittel & Business" und "Agribusiness"

    Die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) führt zum Wintersemester 2021/22 zwei neue Bachelorstudiengänge an der Fakultät `Nachhaltige Agrar- und Energiesysteme´ ein: `Agribusiness´ sowie `Bio-Lebensmittel & Business´. `Agribusiness´ löst das Vorgängermodell `Wirtschaftsingenieurwesen A ... mehr

    Food Startup Awards 2020

    Weihenstephan - Gestern wurde im Zuge der virtuellen Weihnachtsfeier der Fakultät Gartenbau und Lebensmitteltechnologie der HSWT bereits zum dritten Mal der HSWT Food Startup Award verliehen. Fünf Gründerinnen- und Gründerteams des Studiengangs Lebensmitteltechnologie stellten in Pitches ih ... mehr