03.06.2020 - Rebel MEAT

Von der Start-up Show direkt ins Supermarkt-Tiefkühlregal

Fleischkonsum rasch und einfach reduzieren

Das innovative Start-up Rebel Meat verschreibt sich nachhaltigeren Fleischprodukten, die zu 50% aus Fleisch und zu 50% aus pflanzlichen Zutaten bestehen. Damit konnten sie in der Puls 4 Start-up Show 2 Minuten 2 Millionen am 26.05.2020 auch die Investoren überzeugen und holten sich das Rewe Start-up Ticket.
 
Das Team von Rebel Meat investierte viel Zeit in die Entwicklung seiner innovativen BurgerPatties - kein Wunder, dass die Patties in der Gastronomie bereits voll eingeschlagen haben! Damit nun alle in den Genuss der nachhaltigen Burger-Patties kommen können, wagt das junge Unternehmen den Schritt in den Lebensmittelhandel.
 
Mit ihrem innovativen Konzept der nachhaltigeren BIO Burger-Patties aus Premium-Rind und Edelpilzen konnte Rebel Meat bei 2 Minuten 2 Millionen überzeugen! Dafür gab es das Rewe Start-up Ticket und damit eine österreichweite Listung im Tiefkühlregal bei allen Merkur Märkten, in 200 ausgewählten Filialen von BILLA sowie im BILLA-Onlineshop und auch noch bei den Vorarlberger Sutterlüty Märkten.

Nachhaltiger Genuss im Supermarkt-Tiefkühlregal
 
Rebel Meat spricht mit seinen Bio Burger-Patties insbesondere umwelt- und ernährungsbewusste Fleischesser und Flexitarier an. Das Versprechen von Rebel Meat erklärt sich daher fast von selbst:
 

  • Regionalität: Rohstoffe aus österreichischer Landwirtschaft und produziert in Österreich

  • Nachhaltigkeit: Senkung des CO2-Fußabdrucks durch niedrigeren Fleischkonsum und Zutaten zu 100% aus kontrolliert biologischem Anbau 

  • Transparenz: Nachvollziehbarkeit aller Zutaten vom Produzenten bis zum Patty  

 
Ab dem 27.05.2020 sind diese nachhaltigen Patties dann österreichweit bei Merkur, Billa und Sutterlüty erhältlich. Da lohnt sich der Griff ins Tiefkühlregal!
 
Im nächsten Schritt geht’s um die Wurst
 
Um noch mehr Menschen bei der Reduktion ihres Fleischkonsums zu unterstützen, arbeitet Rebel Meat bereits an der Entwicklung weiterer Produkte. Das neueste Produkt aus dem Hause Rebel Meat ist ein Bio-Bratwürstel, das die Supermarkt-Regale erobern soll Die Entwicklung der nachhaltigeren Würstel nimmt das innovative Start-up nicht auf die leichte Schulter und so wird bereits seit 3 Monaten an der perfekten Mischung getüftelt. Für die Bio-Bratwürstel sollen neben den bekannten Kräuterseitlingen, Rind- und Schweinefleisch sowie Reis zum Einsatz kommen. Selbstverständlich stammen auch für dieses Produkt alle Zutaten aus österreichischer Bio-Landwirtschaft.  Um die Produktentwicklung und die erste Testproduktion dieser innovativen Bratwürstel zu finanzieren, setzt Rebel Meat auf Crowdfunding. Mehr Informationen zu der Crowdfunding Kampagne sind auf der Plattform Startnext zu finden: https://www.startnext.com/rebelmeat
 
REBEL MEAT: 50% Fleisch - 100% Genuss!
 
Das Team von Rebel Meat vereint ein gemeinsames Ziel: Eine Lösung, die den Fleischkonsum rasch und einfach reduziert. Daher hat sich Rebel Meat entschieden ein Produkt zu entwickeln, das leicht von jedem Fleischesser in den Alltag integriert werden kann. Dadurch soll der Fleischkonsum reduziert werden - ohne Zeigefinger und ohne Kompromisse.
 
 


 

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Crowdfunding
  • Burgerpatties
  • start-ups
Mehr über Rebel MEAT
  • Firmen

    Rebel MEAT

    NACHHALTIGE ERNÄHRUNG FÜR EINEN GESUNDEN PLANETEN Um das zu erreichen, müssen wir alle an einem Strang ziehen. Für uns bedeutet das: Fleischkonsum reduzieren und so Treibhausgase, Wasser und landwirtschaftliche Flächen einsparen. Dabei muss niemand auf Genuss verzichten, aber bewusster ge ... mehr