08.04.2020 - Kaufland Warenhandel GmbH & Co. KG

Kaufland schließt sich "Oft länger gut"-Kampagne mit Frischmilch an

Lebensmittelverschwendung reduzieren

Ab sofort wird das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) auf der Frischmilch der Kaufland Eigenmarke K-Classic mit dem Hinweis "Oft länger gut" ergänzt. Kaufland beteiligt sich damit an einer Kampagne des Unternehmens "Too Good To Go" und geht einen weiteren Schritt auf dem Weg zu weniger Lebensmittelverschwendung.

Durch den Hinweis "Oft länger gut" werden die Verbraucher dazu animiert, ihre eigenen Sinne zur Beurteilung der Haltbarkeit von Lebensmitteln zu verwenden. "Viele Lebensmittel sind über das Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus genießbar und werden dennoch entsorgt. Deshalb sollte jeder von uns nicht nur auf das MHD schauen, sondern den eigenen Sinnen trauen und sich fragen, ob das jeweilige Lebensmittel noch gut aussieht, riecht und schmeckt", sagt Lavinia Kochanski, Leiterin Nachhaltigkeit bei Kaufland.

In Deutschland werden jährlich 18 Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen. Über 60 Prozent davon entstehen in Privathaushalten, zu einem Großteil aufgrund des Missverstehens des MHDs. Vielen Verbrauchern ist nicht bewusst, dass "mindestens haltbar bis" nicht gleichbedeutend mit "ab diesem Datum ungenießbar" ist. Dadurch landen viele Lebensmittel im Müll, die eigentlich noch einwandfrei verzehrbar sind. Die "Oft länger gut"-Kampagne von To Good To Go setzt direkt bei diesem Problem an. "Für uns war es selbstverständlich, diese Kampagne zu unterstützen, denn der Ansatz passt genau zu unserem Nachhaltigkeitsverständnis bei Kaufland. So können wir unsere Kunden sensibilisieren und dabei unterstützen, weniger Lebensmittel wegzuwerfen", sagt Kochanski.

Das Unternehmen startet die Kampagne mit Frischmilch der Eigenmarke K-Classic (1,5 Prozent und 3,5 Prozent). Zu Ostern wird die Milch in den Regalen von rund 240 Kaufland-Filialen in Bayern und Baden-Württemberg zu finden sein. Die restlichen Filialen werden in den kommenden Monaten sukzessive umgestellt. Bis zum Ende des Jahres wird die Milch mit ergänztem MHD in allen 670 Kaufland-Märkten in Deutschland erhältlich sein.

Vielfältige Maßnahmen

Um Lebensmittelverlusten vorzubeugen hat Kaufland schon vor einigen Jahren sein Warenwirtschaftssystem umgestellt, um die Bedarfsplanung der Filialen optimieren zu können. Bereits vor Erreichen des Mindesthaltbarkeitsdatums werden Artikel zudem frühzeitig preisreduziert verkauft oder gespendet. Diese Maßnahmen bilden die Basis des Systems, mit der Kaufland die Reduktion der Lebensmittelverschwendung angeht. Zudem weitet das Unternehmen spezifische Maßnahmen gegen Lebensmittelverschwendung kontinuierlich aus. Zu diesen Maßnahmen gehört zum Beispiel die seit zehn Jahren bestehende, enge bundesweite Zusammenarbeit mit den Tafeln, die regelmäßig von rund 90 Prozent der Kaufland-Filialen versorgt werden. Weitere Filialen kooperieren unter anderem mit Einrichtungen wie Foodsharing. Zudem führt Kaufland eine Kooperation mit "Too Good to Go" im Rahmen der Lebensmittelretter-App und auch das Angebot von optisch unperfektem aber qualitativ einwandfreiem Obst und Gemüse unter dem Namen "Die Etwas Anderen", zählt zu den vielen Aktionen, mit denen das Unternehmen das Thema Lebensmittelverschwendung aktiv angeht.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Milch
  • Kaufland
  • Lebensmittelverschwendungen
Mehr über Kaufland Warenhandel
  • News

    Artgerechtere Haltung für Kuh und Kalb

    Ab dem 20.05.2020 gibt es bei Kaufland Demeter-Kalbfleisch aus kuhgebundener Kälberaufzucht. Das Fleisch stammt aus der "Initiative Bruderkalb", die gemeinsam von Kaufland und Bio-Landwirten aus der Region Hohenlohe ins Leben gerufen wurde. Erhältlich sind jeweils acht verschiedene Kalbflei ... mehr

    Kaufland fördert Innovation mit der Start-up-Arena "voilà!"

    Neue, innovative Produkte und Ernährungstrends fördern - das forciert die Handelsgesellschaft Markant gemeinsam mit Kaufland und weiteren Partnern. Daraus ist ein Forum entstanden, das Gründern und Händlern Raum für Dialog und Ideenaustausch bieten soll. Aller Anfang ist schwer. Für viele S ... mehr

  • Firmen

    Kaufland Warenhandel GmbH & Co. KG

    In Deutschland betreiben wir die SB-Warenhäuser Kaufland. Zu unserer Unternehmensgruppe gehören auch der TIP Werbeverlag und die Kaufland-Gastronomiebetriebe wie die Restaurants, Imbisse und Verkaufsstände. Zudem sind wir mit Kaufland-Filialen auch in Tschechien, der Slowakei, Polen, Kro ... mehr

Mehr über Too Good To Go
  • News

    Alnatura kooperiert mit der App "Too Good To Go"

    Nach erfolgreichem Test in Berlin weitet Alnatura seine Zusammenarbeit mit "Too Good To Go" deutschlandweit aus: Mit Hilfe dieser "App für Lebensmittelrettende" können Waren, die bald entsorgt werden müssten, noch kurzfristig Abnehmer finden. Übriggebliebenes Bio-Obst und -Gemüse oder Bäcke ... mehr

    Too Good To Go initiiert "Oft länger gut"-Label

    52% der Lebensmittelverschwendung in Deutschland wird in privaten Haushalten verursacht. Das sind 6,2 Millionen Tonnen pro Jahr. Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) spielt dabei eine große Rolle. Missverständnisse und Fehlinterpretation führen dazu, dass deutsche Verbraucher Tausende Tonnen ... mehr

  • Firmen

    Too Good To Go GmbH

    Essen wird überall entlang der Wertschöpfungskette verschwendet - vom Acker bis zur Gabel. Und dabei wird nicht nur das Essen verschwendet, sondern viele, viele Ressourcen, die bei der Produktion des Essens verbraucht wurden, sei es Wasser, Boden oder Arbeitskraft. Diese Verschwendung ist s ... mehr