16.01.2020 - Chocoladefabriken Lindt & Sprüngli AG

Lindt & Sprüngli setzt konsequenten Wachstumskurs fort

Lindt & Sprüngli erzielte im Geschäftsjahr 2019 eine sehr gute Umsatzsteigerung, wuchs einmal mehr schneller als der Gesamtschokoladenmarkt und gewann wichtige Marktanteile. Alle drei Regionen „Europa“, „Nordamerika“ und „Rest der Welt“ trugen zu diesem erfreulichen Resultat bei. Speziell die Schlüsselprodukte Lindor und Excellence trieben das Wachstum an. Mit zahlreichen Eröffnungen umfasst das eigene Ladennetz nun rund 500 Shops und Cafés.

Das Marktumfeld ist anhaltend schwierig. Diverse politische Instabilitäten sowie eine sich verändernde Handelslandschaft üben Druck auf die gesättigten Märkte in den USA und Europa aus. Allerdings wächst der Premium-Schokoladenmarkt weltweit überdurchschnittlich und davon kann Lindt & Sprüngli als führender globaler Premiumhersteller profitieren.

Der Umsatz der Lindt & Sprüngli Gruppe erreichte CHF 4,51 Mrd. Das diesjährige organische Wachstum beträgt entsprechend +6,1% und lag damit in der für das Berichtsjahr angestrebten Zielgrösse. Das Währungsumfeld war 2019 weiterhin volatil. Dies führte unter anderem wegen dem schwächeren Euro zu einem negativen Währungseffekt auf das konsolidierte Ergebnis. Die resultierende Steigerung in Schweizer Franken beläuft sich somit auf +4,5%.

In Europa erzielte Lindt & Sprüngli ein gutes organisches Wachstum von +6,2%. Angesichts der schwierigen politischen Rahmenbedingungen, wie beispielsweise dem Brexit, ist dieses Ergebnis sehr erfreulich. Lindt & Sprüngli gelang es einmal mehr, in allen wichtigen Ländern Marktanteile dazu zu gewinnen und über dem Marktdurchschnitt zu wachsen. Besonders positiv entwickelte sich der Umsatz in Deutschland und Österreich. Aber auch im Heimatmarkt Schweiz sowie in den Ländern Spanien, Italien und Frankreich gelang es, den Umsatz zu steigern. Die osteuropäischen Tochtergesellschaften und Grossbritannien konnten den Umsatz sogar zweistellig erhöhen.

Die Region Nordamerika erzielte ein starkes organisches Umsatzwachstum von +5,4%. Zu diesem soliden Resultat in einem sich wandelnden und durch Preisdruck geprägten Handelsumfeld trugen alle Marken – Lindt, Ghirardelli und Russell Stover – gleichermassen bei. Die Tochtergesellschaft in Mexiko konnte das Jahr mit doppelstelligem Wachstum abschliessen.

Lindt & Sprüngli ist in Nordamerika mit den drei Marken Lindt, Ghirardelli und Russell Stover die klare Nr. 1 im Premiumsegment und die Nr. 3 im US-Gesamtschokoladenmarkt.

Das Segment Rest der Welt wächst kontinuierlich weiter und erzielte ein organisches Umsatzplus von +7,6%. Besonders hervorzuheben sind die Märkte Japan, China und Brasilien, die ein starkes doppelstelliges Wachstum verzeichneten. Diese Länder weisen für Lindt & Sprüngli weiterhin ein grosses Wachstumspotenzial auf, da der Konsum von Premiumschokolade in diesen Märkten laufend steigt.

Die Strategie des eigenen Ladennetzwerkes zahlt sich aus und Global Retail trug wiederum wesentlich zum Gesamtergebnis bei. Mit zahlreichen Eröffnungen ist Lindt & Sprüngli nun an rund 500 Standorten auf der ganzen Welt vertreten und bietet ein besonderes Markenerlebnis. Jährlich besuchen Millionen von Schokoladenliebhabern die eigenen Shops. Wachstumstreiber des Retailgeschäfts waren vor allem Japan und Brasilien.

Ausblick

Das Ergebnis 2019 wird zwei ausserordentliche einmalige Anpassungen auf Ebene EBIT und Steuern enthalten, die sich auf Stufe Reingewinn gegenseitig aufheben:

Die Jahresrechnung 2019 wird durch Restrukturierungskosten und einmalige Abschreibungen in den Bereichen Logistik-, Produktions- und Ladennetzwerk sowie Merchandising in Nordamerika in der Höhe von ca. CHF 60 Mio. netto nach Steuern belastet. Die Kostenersparnisse der damit verbundenen Projekte werden das zukünftige Resultat der US-Tochtergesellschaften verbessern und gleichzeitig eine verstärkte Unterstützung der Marken für weiteres zukünftiges Umsatzwachstum ermöglichen.

Dieser Aufwand wird von einem positiven einmaligen Steuervorteil von ebenfalls ca. CHF 60 Mio. im Zusammenhang mit der 2019 verabschiedeten Steuerreform in der Schweiz sowie weiteren Posten neutralisiert. Als Folge werden die beiden einmaligen Anpassungen den ausgewiesenen Reingewinn bzw. den Gewinn pro Aktie im Geschäftsjahr 2019 nicht beeinflussen.

Die Steigerung der operativen Gewinnmarge (ohne Berücksichtigung der Restrukturierungen und einmaligen Abschreibungen) sollte sich im Geschäftsjahr 2019 innerhalb der vorgegebenen mittel- bis langfristigen strategischen Zielvorgabe von 20-40 BP bewegen.

Auch für die kommenden Jahre bestätigt Lindt & Sprüngli das bestehende mittel- bis langfristige organische Umsatzwachstumsziel von 5-7% p.a. verbunden mit einer kontinuierlichen Verbesserung der operativen Marge von 20-40 Basispunkten p.a.

Mehr Details zum Ganzjahresabschluss: Dienstag, 3. März 2020, 7.00 Uhr

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Lindt & Sprüngli
  • Mexiko
  • Spanien
  • Restrukturierungen
  • Grossbritannien
  • Lindor
  • Japan
  • Schweiz
  • Italien
  • Deutschland
  • Frankreich
  • Brasilien
Mehr über Chocoladefabriken Lindt
  • News

    Lust auf Edelschokolade: Lindt & Sprüngli legt weltweit zu

    Der weltweite Appetit auf Edelschokolade beflügelt das Geschäft des Schweizer Traditionsherstellers Lindt & Sprüngli. Mit Schokokugeln, -tafeln und Pralinés stieg der Gruppenumsatz im vergangenen Jahr um 4,5 Prozent auf 4,5 Milliarden Franken (3,7 Mrd Euro), wie das Unternehmen am Dienstag ... mehr

    Lindt schrumpft die Schokoladentafel

    Jetzt gibt es auch bei Lindt geschrumpfte Schokoladentafeln: Die neue Sorte „Excellence Milch Chocolade 45 % Cacao“ sieht zwar von außen genauso aus wie alle anderen Sorten der Marke Excellence. Doch der Eindruck täuscht. In dieser Schokoladenpackung ist weniger drin. Damit ist die Schokola ... mehr

  • Firmen

    Chocoladefabriken Lindt & Sprüngli AG

    Alles begann in einer kleinen Konditorei an der Marktgasse in der Altstadt von Zürich im Jahre 1845. Der Konditor David Sprüngli-Schwarz und sein 29-jähriger Sohn Rudolf Sprüngli-Ammann, ebenfalls gelernter Konditor, wagen etwas Neues: Sie beschliessen, Schokolade herzustellen. Und zwar nac ... mehr