10.10.2019 - Verbraucherzentrale Hamburg e. V.

Lindt schrumpft die Schokoladentafel

Jetzt gibt es auch bei Lindt geschrumpfte Schokoladentafeln: Die neue Sorte „Excellence Milch Chocolade 45 % Cacao“ sieht zwar von außen genauso aus wie alle anderen Sorten der Marke Excellence. Doch der Eindruck täuscht. In dieser Schokoladenpackung ist weniger drin. Damit ist die Schokoladentafel knapp 20 Prozent teurer als die reguläre Excellence-Vollmilchschokolade von Lindt.

Lindt hat unter dem Namen „Excellence Milch Chocolade 45 % Cacao“ kürzlich eine neue Milchschokolade auf den Markt gebracht. Die Tafeln haben einen höheren Kakaoanteil als die bisherige Sorte „Excellence extra cremig Vollmilch“ mit 30 Prozent. 45, 55 und 65 Prozent Kakao stecken in den neuen Sorten.

Rein optisch und von der Farbgestaltung ähneln die neuen Tafeln der herkömmlichen Vollmilch-Sorte. Auch hinsichtlich der Packungsgröße sehen die Neulinge aus wie alle anderen Sorten der Marke „Excellence“ von Lindt. Doch es gibt einen kleinen Unterschied: Die neuen Tafeln sind nur 80 statt 100 Gramm schwer. Sie sind rund 1 Millimeter dünner als die anderen Schokoladen.

Neue Sorte: Weniger drin, höherer Preis

Der Preis für die „Excellence Milch Chocolade 45 % Cacao“ scheint auf den ersten Blick sogar günstiger zu sein, wenn man sie mit der normalen Vollmilchschokolade von Lindt vergleicht: Statt 1,99 Euro pro 100-Gramm-Tafel, kostet die neue Schokoladensorte nur 1,89 Euro. Unterm Strich ist sie aber wegen der Füllmengenreduzierung um 18,7 Prozent teurer.

Füllmengeangabe im Regal verdeckt

Zwar ist die abweichende Füllmenge von 80 Gramm gegenüber der Standardtafel mit 100 Gramm deutlich auf der Vorderseite der Schokoladenverpackung zu lesen, doch im Supermarktregal ist diese kaum zu finden. Lindt verziert schon länger die Leisten der Regalböden in einigen Supermärkten mit einer zusätzlichen Werbeblende. Diese verdeckt fast immer die Füllmengenangaben der neuen Sorten auf der Verpackung.

Masche der Schokoladenhersteller

Lindt teilte uns in einer Stellungnahme mit, dass  durch die „leicht reduzierte Tafeldicke“ der „Schmelz und die Aromenentwicklung besonders gut zu Geltung kommen“. Die neuen Milchschokoladen seien ungefähr auf dem Preisniveau wie die dunklen Sorten von Excellence.

Lindt wendet damit die gleiche Masche an, die Hersteller Mondelez schon zu Beginn des Jahres mit seinen Milka Darkmilk-Tafeln praktiziert. Auch hier wurden neue Milchschokoladensorten mit höherem Kakaoanteil in geschrumpften Tafeln von 85 Gramm auf den Markt gebracht. Mondelez versteckte dabei sogar die Füllmengenangabe auf der Rückseite im Kleingedruckten.

Bisher gab es bei den 16 Sorten der Marke Excellence nur eine Abweichung von der 100-Gramm-Tafel: Das war die Sorte „99% Kakao“ mit 50 Gramm. Deshalb wird vielen Lindt-Kunden die Füllmengenreduzierung wohl gar nicht auffallen...

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Mogelpackungen
  • Lindt & Sprüngli
  • Verbraucherzentrale Hamburg
Mehr über Verbraucherzentrale Hamburg e. V.
  • News

    Weniger Riegel in Kinderschokolade und Yogurette

    Ferrero hat bei seinen bekannten Schokoladen-Marken „Yogurette“ und „Kinderschokolade“ die Füllmenge reduziert, vor fünf Jahren ging der Konzern den umgekehrten Weg. Was steckt dahinter? Bei „Yogurette“ und „Kinderschokolade“ ist die Füllmenge von 125 auf 100 Gramm geschrumpft. Hersteller F ... mehr

    Nutri-Score auf dem Vormarsch

    Immer mehr Unternehmen kennzeichnen ihre Produkte freiwillig mit dem sogenannten Nutri-Score. Bei mehr als 1.000 Fertiglebensmitteln können Verbraucher die neue Nährwertkennzeichnung bereits in ihre Kaufentscheidung einfließen lassen. Die Verbraucherzentrale Hamburg hat die aktuelle Situati ... mehr

    Welcher Fisch kann noch auf den Tisch?

    Fisch ist Teil einer gesunden Ernährung und liefert wichtige Fette und Mineralstoffe. Doch Wildfisch und Meeresfrüchte werden immer knapper: Überfischung und schädliche Fangmethoden lassen die globalen Fischbestände stetig schrumpfen, bedrohen den Fortbestand ganzer Arten und schädigen die ... mehr

Mehr über Chocoladefabriken Lindt
  • News

    Lindt & Sprüngli setzt konsequenten Wachstumskurs fort

    Lindt & Sprüngli erzielte im Geschäftsjahr 2019 eine sehr gute Umsatzsteigerung, wuchs einmal mehr schneller als der Gesamtschokoladenmarkt und gewann wichtige Marktanteile. Alle drei Regionen „Europa“, „Nordamerika“ und „Rest der Welt“ trugen zu diesem erfreulichen Resultat bei. Speziell d ... mehr

    Lust auf Edelschokolade: Lindt & Sprüngli legt weltweit zu

    Der weltweite Appetit auf Edelschokolade beflügelt das Geschäft des Schweizer Traditionsherstellers Lindt & Sprüngli. Mit Schokokugeln, -tafeln und Pralinés stieg der Gruppenumsatz im vergangenen Jahr um 4,5 Prozent auf 4,5 Milliarden Franken (3,7 Mrd Euro), wie das Unternehmen am Dienstag ... mehr

  • Firmen

    Chocoladefabriken Lindt & Sprüngli AG

    Alles begann in einer kleinen Konditorei an der Marktgasse in der Altstadt von Zürich im Jahre 1845. Der Konditor David Sprüngli-Schwarz und sein 29-jähriger Sohn Rudolf Sprüngli-Ammann, ebenfalls gelernter Konditor, wagen etwas Neues: Sie beschliessen, Schokolade herzustellen. Und zwar nac ... mehr