Meine Merkliste
my.yumda.de  
Login  

Streikende senden Gruß nach Berlin: „Wir sind kampfbereit!“

12.04.2019

Gewerkschaft NGG

Auf den beiden zentralen Streikkundgebungen in Dortmund und Hamburg setzten gestern rund 1.200 Streikende aus den Coca-Cola-Standorten in Nordrhein-Westfalen und dem Norden ein eindrucksvolles Zeichen vor der 4. Verhandlungsrunde am 11. und 12. April in Berlin. Verhandlungsführer Freddy Adjan machte deutlich:

„Die kommende Verhandlung ist die letzte Chance. Wenn Coca-Cola kein verhandlungsfähiges Angebot auf den Tisch legt, erklären wir die Verhandlungen am Freitag für gescheitert. Die Kolleginnen und Kollegen sind kampfbereit und lassen sich nicht erpressen. Wir bereiten die Urabstimmung vor und werden in unbefristete Streiks gehen. Die Beschäftigten erwarten Anerkennung für ihre geleistete Arbeit, einen gerechten Anteil an den Unternehmensgewinnen und haben Betteln nicht nötig. 180 Euro monatlich für alle – an dieser Forderung halten wir fest.“

2018 sei für Coca-Cola eines der erfolgreichsten Jahre der letzten Jahrzehnte gewesen. Der Unternehmensgewinn sei um 7 Prozent gestiegen. Den größten Beitrag zum ausgezeichneten Ergebnis in Europa habe Coca-Cola Deutschland geleistet.

Adjan wies darauf hin, dass sich 2.200 Beschäftigte ausnahmslos aller 35 Coca-Cola-Standorte an den Warnstreiks seit 27. März 2019 beteiligt haben. „Diese Geschlossenheit und Solidarität lässt uns gestärkt in die Verhandlung gehen.“

 

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Streiks
  • Coca-Cola
Mehr über Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten
  • News

    Arbeitszeit außer Kontrolle?

    Zu lange Arbeitszeiten bleiben oft unentdeckt, weil das Gesetz kaum kontrolliert wird. Diesen Vorwurf untermauert die Gewerkschaft NGG mit Zahlen der Regierung - und verlangt Abhilfe. Schon lange sind die Arbeitszeiten in Gastronomie und Hotellerie ein Zankapfel. Die Arbeitgeber sträuben s ... mehr

    Tarifrunde Zuckerindustrie: Endlich Abschluss erzielt

    In der vierten Tarifverhandlung ist es der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) gelungen, einen Tarifvertrag für die rund 5.500 Beschäftigten in der deutschen Zuckerindustrie abzuschließen. Die Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen steigen rückwirkend zum 1. April 2018 um zwei ... mehr

    Auszubildende Bäcker erhalten deutlich mehr Geld

    Für die Auszubildenden im Bäckerhandwerk erhöhen sich die Vergütungen ab 1. September 2018 und in einer zweiten Stufe ab 1. September 2019 deutlich. Ein Azubi im 1. Lehrjahr hat dann 115 Euro mehr in der Tasche. Hinzu kommt ein monatlicher Fahrtkostenzuschuss von bis zu 30 Euro. Der Tarifve ... mehr

  • Behörden

    Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten

    Seit ihrer Gründung im Jahre 1865 hat NGG, die älteste Gewerkschaft Deutschlands, das Ziel, die Arbeits- und Lebensbedingungen von Menschen zu verbessern. Als starke Gewerkschaft setzt sich NGG nach wie vor für gute Arbeitsbedingungen und eine positive Zukunftsentwicklung der Beschäftigten ... mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf yumda.de nicht.