29.03.2019 - Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten

Coca Cola: Dann folgen unbefristete Streiks

250 Beschäftigte bei Kundgebung in Berlin

Vor rund 250 streikenden Beschäftigten von Coca-Cola hat der stellvertretende Vorsitzende der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), Freddy Adjan, heute in Berlin eine deutliche Warnung an die Arbeitgeberseite formuliert: „Wenn Coca-Cola in der nächsten Verhandlung nicht zu Besinnung kommt, erklären wir die Verhandlungen für gescheitert. Dann führen wir umgehend deutschlandweit Urabstimmungen durch und es folgen unbefristete Streiks. Die Beschäftigten erwarten Anerkennung für ihre geleistete Arbeit und haben Betteln nicht nötig.“

2018 sei für Coca-Cola eines der erfolgreichsten Jahre der letzten Jahrzehnte gewesen. Den größten Beitrag zum ausgezeichneten Ergebnis in Europa habe Coca-Cola Deutschland geleistet. Die heutige Kundgebung in Berlin sei „erst der Anfang“ und „der Startschuss für Warnstreiks an allen deutschen Coca-Cola-Standorten“, so Freddy Adjan.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Coca-Cola
  • Streiks
  • Tarifverahndlungen
Mehr über Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten
Mehr über Coca-Cola Erfrischungsgetränke