Meine Merkliste
my.yumda.de  
Login  

Bühler Insect Technology Solutions und Alfa Laval arbeiten bei der Insektenverarbeitung zusammen

06.03.2019

Bühler AG

Insektenforschung bei Bühler Insect Technology Solutions

Bühler Insect Technology Solutions, Pionier auf dem Gebiet integrierter Lösungen für Insektenzucht und -verarbeitung, kombiniert seine Stärken mit Alfa Laval, einem weltweit führenden Unternehmen in den Bereichen Wärmeübertragung, Separation und Flüssigkeitstransfer. Zusammen wollen sie moderne, modulare Anlagelösungen für die Insektenindustrie anbieten.

Die Insektenindustrie legt weiter zu – dafür sorgen steigende Futtermittelkosten, die Vorteile von insektenbasierten Proteinen für Gesundheit und Wachstum von Nutz- und Haustieren sowie ein verstärkter Fokus auf Nachhaltigkeit. So verzeichnete der Sektor 2018 Investitionen von über 300 Millionen US-Dollar. Seit Anfang 2018 arbeiten Bühler und Alfa Laval zusammen in diesem aufstrebenden Sektor. Bühler Insect Technology Solutions (BITS) ist Pionier auf dem Gebiet integrierter Lösungen für Insektenzucht und -verarbeitung. Alfa Laval ist ein weltweit führendes Unternehmen in den Bereichen Wärmeübertragung, Separation und Flüssigkeitstransfer. Ziel der Zusammenarbeit ist, gemeinsam effizientere integrierte Produktionsanlagen im Produktionsmassstab anbieten zu können.

Andreas Aepli, CEO Bühler Insect Technology, und Sumit Pingle, Vice President Agro & Protein Systems bei Alfa Laval, haben in Uzwil am Freitag, 22. Februar, einen exklusiven Kooperationsvertrag unterzeichnet. Aepli sagt dazu: „Mit dieser Zusammenarbeit erhöhen wir die Wirtschaftlichkeit und Zuverlässigkeit unserer Lösungen weiter. So setzen wir von Anfang an höchste Sicherheits- und Qualitätsstandards für die Industrie.“ Pingle fügt an: „Mit dem gemeinsamen Angebot sind wir in der Lage, die beste Insektenverarbeitungslösung für den Markt anzubieten – mit bisher unerreichter Produktqualität und -sicherheit.“

Bühler Insect Technology Solutions und Alfa Laval wollen ihre Kompetenzen bei Technologie, Know-how und beim Marktzugang bestmöglich einsetzen. Die beiden Unternehmen haben gemeinsam massgeschneiderte Lösungen in der Wärmeübertragung, Trennung von Proteinen und Lipiden sowie dem Flüssigkeitstransfer entwickelt. Sie lassen sich nahtlos in modulare Insektenverarbeitungsanlagen integrieren. Dank dem gemeinsamen Expertenwissen und den flexiblen Lösungen können Insektenproduzenten bei steigender Nachfrage ihr Produktionsvolumen einfach und schnell erhöhen. Die Produkte werden exklusiv über Bühler Insect Technology Solutions vertrieben.

Auch bei Forschung, Marketing und Kundenservice wollen die beiden Unternehmen zusammenarbeiten. Nish Patel, President von Alfa Laval’s Food & Water Division, sagt: „Wir freuen uns darauf, unser Expertenwissen aus anderen Anwendungen in diesen dynamischen neuen Markt einzubringen. Durch die Zusammenarbeit mit Bühler können wir unsere bewährte Technologie mit einer integrierten Komplettlösung kombinieren. Zusammen bedienen wir Kunden besser als jedes der beiden Unternehmen alleine.“ Dieter Voegtli, President of the Global Sales and Service Organization bei der Bühler Group, fügt hinzu: „Wir sind überzeugt, dass die globale Lebensmittelproduktion durch Insekten nachhaltiger werden kann. Bald sind die Montagearbeiten für die erste Grossanlage in Europa fertiggestellt. Damit beweisen wir die Machbarkeit und Vorteile dieser Technologie in der Praxis.“

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Insektenverarbeitungen
  • Bühler
  • Alfa Laval
  • Insekten
Mehr über Bühler
Mehr über Alfa Laval
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf yumda.de nicht.