04.03.2019 - DNV GL Business Assurance Zertifizierung & Umweltgutachter GmbH

Lebensmittelbranche sucht weiter nach digitalen Lösungen zur Verbesserung der Lebensmittelsicherheit

Der Schutz der Gesundheit von Verbrauchern ist der wichtigste Faktor für die Lebensmittelsicherheit. Das bescheinigen Ergebnisse der DNV GL- und GFSI-Studie "Lebensmittelsicherheit: Was kommt als Nächstes, um die Zukunft zu sichern?".

Die wichtigsten Ergebnisse der ViewPoint-Studie:

  • 27 % der global befragten Unternehmen wissen aktuell nicht, wie viel sie in den nächsten 12-18 Monaten in digitale Technologien für die Lebensmittelsicherheit investieren werden.
  • Nur 8 % der Befragten gaben an, dass die neue digitale Technologie eine "große Rolle" bei der Lebensmittelsicherheit spiele, verglichen mit 13 %, bei denen es "überhaupt nicht" relevant sei.
  • Der Schutz der Gesundheit der Verbraucher stellte sich als wichtigster Treiber heraus.
  • Betriebliche Risiken wie Kontamination und das Fehlen einer Kultur der Lebensmittelsicherheit wurden als die überwiegenden Gefahren für Lebensmittelsicherheit in Unternehmen benannt.

Lebensmittel- und Getränkeunternehmen haben ein Gespür für die Bedeutung neuer digitaler Technologien im Kontext der Lebensmittelsicherheit, häufig allerdings nicht das nötige Verständnis dafür, auf welche Weise Lösungen wie Blockchain für diesen Zweck einzusetzen sind - das ergab eine weltweite Umfrage unter mehr als 1.600 Branchenexperten. Die von DNV GL und GFSI durchgeführte Studie zeigte, dass nur eines von zehn Unternehmen derzeit neue Technologien zur Gewährleistung der Lebensmittelsicherheit einsetzt. Längerfristig deutet sich jedoch eine positive Entwicklung an. Fast vier von zehn Unternehmen planen einen Einsatz in der Zukunft.

Von der neuen Welle der digitalen Technologien sind Sensoren und Beacons (44 % heute, 56 % in drei Jahren) die am weitesten verbreiteten Lösungen, gefolgt von Blockchain (15 % heute, 40 % in drei Jahren). Mangelnde Klarheit wirkt sich allerdings auf die Investitionsentscheidungen aus. Mehr als ein Viertel der Unternehmen wisse demzufolge noch nicht, wie viel sie in den nächsten 12 bis 18 Monaten in digitale Lösungen investieren werden. 14 % planen sogar, in diesem Bereich überhaupt nichts ausgeben zu wollen. Vor allem asiatische Unternehmen erkennen den Wert der Blockchain-Technologie. 57 % erwarten, dass die Technologie in drei Jahren eingesetzt wird - ein deutlich höherer Wert als in den meisten anderen Regionen.

"Digitale Technologien wie die Blockchain werden viele Branchen verändern, insbesondere den Handelssektor. Die Umfrage zeigt aber auch, dass bei vielen Lebensmittel- und Getränkeunternehmen diese Technologie-Schlagwörter noch nicht durch echte Anwendungen abgelöst wurden", sagte Luca Crisciotti, CEO von DNV GL - Business Assurance. "Bei DNV GL haben wir eine Blockchain eingeführt, um die Transparenz im Zertifizierungsprozess zu erhöhen und den Unternehmen zu helfen, die Vertrauenslücke zwischen ihren Bemühungen und den Anliegen der Verbraucher zu schließen. Es ist aber klar, dass wir als Branche zusammenarbeiten müssen, um das Potenzial der neuen digitalen Technologien zur Verbesserung der Lebensmittelsicherheit voll auszuschöpfen."

An anderer Stelle in der Umfrage zeigte sich zudem, dass der Schutz der Gesundheit der Verbraucher (88 %) der wichtigste Faktor für die Lebensmittelsicherheit ist, gefolgt von Gesetzen und Vorschriften (69 %) und Bedürfnissen bzw. Anforderungen der Verbraucher (60 %). Wirtschaftliche Vorteile (30 %) haben einen niedrigeren Stellenwert, was auf die Gewährleistung der Lebensmittelsicherheit als eine Grundvoraussetzung hinweist.

Betriebliche Risiken (76 %) wie beispielsweise Kontamination, werden als die größte Bedrohung angesehen, während ein Mangel an Lebensmittelsicherheitskultur (30 %) und die Einhaltung von Rechtsvorschriften (28 %) die nächstgrößeren Risiken darstellen. Die Angst vor betrieblichen Risiken ist in Europa (82 %) im Vergleich zu anderen Regionen besonders ausgeprägt.

Eine deutliche Mehrheit der Unternehmen sieht in der Zertifizierung eine Notwendigkeit für ihre Geschäftstätigkeit (79%), während mehr als die Hälfte (53 %) sie als Instrument zur Verbesserung der Lebensmittelsicherheit sieht.

(Die Studie finden Sie rechts neben dem Artikel verlinkt.)

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über DNV GL
  • News

    Remote Audits bieten modernen Auditansatz

    Remote Audits können eine wertvolle Ergänzung der Auditierungs- und Verifizierungsaktivitäten jeder Organisation sein und dazu beitragen, das Vertrauen von Interessengruppen und Verbrauchern zu stärken. Remote Audits ermöglichen effektive und effiziente Abläufe, wann und wo immer sie benöti ... mehr

    DNV GL wird zur akkreditierten Zertifizierungsstelle für FSMA ernannt

    DNV GL ist von ANSI akkreditiert, um gemäß den Bestimmungen des Food Safety Modernization Act (FSMA) Third-Party-Zertifikate für ausländische Lieferanten auszustellen. Unternehmen, deren Produkte wegen leichter Verderblichkeit vom Zoll aufgehalten werden und dadurch Umsatzeinbußen herbeifüh ... mehr

  • White Paper

    INFEKTIONS-RISIKOMANAGEMENT

    Steuern Sie Ihr Infektionsrisikomanagement richtig und bauen Sie durch Verifizierung unabhängiger Dritter Vertrauen bei Mitarbeitern und Kunden auf. mehr

  • Firmen

    DNV GL Business Assurance Zertifizierung & Umweltgutachter GmbH

    Getreu seinem zentralen Anliegen, dem Schutz von Leben, Eigentum und Umwelt, unterstützt DNV GL Unternehmen darin, die Sicherheit und Nachhaltigkeit ihrer Aktivitäten zu verbessern. Die Unternehmensgeschichte von DNV GL reicht bis ins Jahr 1864 zurück. Heute sind wir in mehr als 100 Lände ... mehr