12.02.2019 - Nordzucker AG

Nordzucker vereinbart Mehrheitsbeteiligung an Mackay Sugar Limited

Nordzucker und Mackay Sugar Limited haben vertraglich vereinbart, dass Nordzucker mit 70 Prozent die Mehrheitsanteile an dem zweitgrößten australischen Zuckerproduzenten übernimmt. Nordzucker baut damit Produktionskapazitäten außerhalb Europas auf und verfolgt konsequent die Strategie mit Fokus auf die Zuckerproduktion aus Zuckerrübe und Zuckerrohr. Der Abschluss der Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Aktionäre von Mackay Sugar und weiterer aufschiebender Bedingungen wie dem Verkauf einer der vier Zuckerfabriken.

Nordzucker wird für die Beteiligung in Höhe von 70 Prozent der Anteile am Aktienkapital ein Eigenkapital in Höhe von 60 Millionen Australischen Dollar (AUD) (derzeit rund 38 Millionen Euro) einbringen. Zudem wird Mackay Sugar ein zusätzliches Gesellschafterdarlehen in Höhe von ebenfalls bis zu 60 Millionen AUD zur Verfügung gestellt. Die Eigen- und Fremdkapitalzufuhr wird im Wesentlichen für Ersatz- und Neuinvestitionen verwendet, um die Verfügbarkeit der drei verbleibenden Werke mit einer jährlichen Produktionskapazität von etwa 700.000 Tonnen Zucker in den nächsten Jahren deutlich zu steigern und das Unternehmen nachhaltig profitabel aufzustellen.

Investition in Rohrzucker verbessert Wettbewerbsfähigkeit

„Die Wachstumsregionen im Zucker liegen außerhalb der EU. Mit der Beteiligung an Mackay Sugar können wir uns einen substantiellen Anteil am australischen Markt sichern und erhalten Zugang zum südostasiatischen Markt“, so der Vorsitzende des Vorstands, Dr. Lars Gorissen, und erläutert: „Die Rohrzuckerproduktion ist aufgrund der Kostenstrukturen auch bei niedrigeren Zuckerpreisen profitabel. Wir sind überzeugt, dass Mackay Sugar mit den Investitionen in die Werke mittelfristig einen nachhaltig positiven Ergebnisbeitrag zum Konzernergebnis liefern kann.“  

 Der Vorsitzende des Aufsichtsrats der Nordzucker AG, Jochen Johannes Juister, erklärt: „Mackay Sugar befindet sich wie Nordzucker im Eigentum ihrer Anbauer. Australien ist ein politisch stabiles Land und die Infrastruktur vor Ort ist optimal“ und betont: „Der Aufsichtsrat ist überzeugt, dass der Einstieg in die Rohrzuckerproduktion und die Beteiligung an Mackay unter den festgelegten Bedingungen ein strategisch richtiger Schritt ist, um die Nordzucker langfristig stabil und wettbewerbsfähig aufzustellen.“

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Nordzucker
  • Zuckerfabriken
  • Investitionen
  • Beteiligungen
Mehr über Nordzucker
  • News

    Nordzucker startet gut vorbereitet in die Kampagne 2021/22

    Am 10. September startet Nordzucker mit der Verarbeitung der diesjährigen Zuckerrüben. Es wird konzernweit eine durchschnittliche Ernte erwartet. Noch immer gelten besondere Hygiene-Bedingungen, die eine Ansteckung mit Covid-19 verhindern sollen. Das Ende der Kampagne erwartet Nordzucker Mi ... mehr

    Nordzucker bündelt die Bereiche Vertrieb und Produktion im Vorstand

    Der Aufsichtsrat der Nordzucker AG hat Alexander Godow (55) mit Wirkung zum 1. Januar 2022 als Mitglied des Vorstands bestellt. Godow übernimmt die Leitung von Vertrieb und Marketing. Dr. Lars Gorissen (CEO) hat das Ressort Vertrieb & Marketing nach dem Weggang von Erik Bertelsen im Februar ... mehr

    Nordzucker erzielt deutlichen Gewinn

    Nach zwei Verlustjahren deutliche Gewinne - Corona-Pandemie ohne wesentliche Auswirkungen auf das Ergebnis - Startschuss für Nachhaltigkeit und Exzellenz Operatives Ergebnis von 81,0 Millionen Euro Umsatz um 16 Prozent auf 1.670 Mio. Euro gestiegen Dividendenausschüttung von 60 Cent j ... mehr

  • Firmen

    Nordzucker AG

    Die Zuckerrübe ist der Rohstoff, aus dem seit mehr als 200 Jahren Zucker in Europa gewonnen wird. In dieser Tradition fertigt Nordzucker seit 1838 Zucker in höchster Qualität und ist heute Europas zweitgrößter Zuckerhersteller. Mit rund 3300 Mitarbeitern an 18 europäischen Standorten versor ... mehr