Meine Merkliste
my.yumda.de  
Login  

Nachfrage nach bayerischem Käse steigt und steigt

22.01.2019

Photo by Alexander Maasch on Unsplash

Bayerischer Käse ist im In- und Ausland ein großer Renner. Wie Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin mitteilte, wurden im vergangenen Jahr in Bayern ersten Schätzungen zufolge rund 960 000 Tonnen Käse hergestellt. Das sind rund 26 000 Tonnen mehr als im Jahr zuvor. Den größten Anteil hat Frischkäse mit rund 350 000 Tonnen, gefolgt von Mozzarella mit etwa 210 000 Tonnen und Hartkäse mit circa 170 000 Tonnen. Damit setzte sich auch im vergangenen Jahr die Erfolgsgeschichte dieses Herzstücks der bayerischen Milchwirtschaft fort: In den vergangenen fünf Jahren hat die Käseproduktion im Freistaat  um rund zehn Prozent zugelegt. Besonders bayerischer Mozzarella erfreut sich immer größerer Beliebtheit und verzeichnete in diesem Zeitraum ein Plus von fast 25 Prozent. Mit einem Anteil von fast 40 Prozent an der gesamtdeutschen Käseproduktion ist Bayern größter Erzeuger im Land.

Rund die Hälfte davon geht nach Angaben der Ministerin ins Ausland. Mit einem vorläufigen Exportwert von 1,6 Milliarden Euro ist Käse damit wertmäßig das wichtigste Exportgut der bayerischen Ernährungswirtschaft. Und er ist vor allem bei Kennern beliebt: Die mit Abstand wichtigsten einfuhrmärkte sind Italien, die Niederlande, Österreich und Frankreich. Auch auf der Grünen Woche stellt das Genießerland Bayern seine Käsekompetenz wieder eindrucksvoll unter Beweis. Mehr als 60 der insgesamt rund 400 Käsesorten aus dem Freistaat können die Messegäste in der Bayernhalle probieren. Vom Allgäuer Bergkäse über Allgäuer Emmentaler und Sennalpkäse bis zum Weißlacker. „Eine ideale Gelegenheit die Werbetrommel für unserer Spezialitäten zu rühren und den Absatz im In- und Ausland weiter anzukurbeln“, so Kaniber.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
  • News

    Mehr Bewegung, weniger Zucker

    Die Bedeutung von ausgewogener Ernährung und ausreichend Bewegung im Kindesalter stehen dieses Jahr im Mittelpunkt der landesweiten Fachtagungen, die von den Fachzentren für Ernährung/Gemeinschaftsverpflegung angeboten werden. „Mit gesundem Essen und ausreichend Aktivität muss man so früh w ... mehr

    Kaniber wirbt in Mailand für Milch und Käse aus Bayern

    Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber hat am Mittwoch in Mailand eine Werbekampagne für Milch und Käse aus Bayern gestartet – gemeinsam mit sechs bayerischen Molkereien und Vertretern der Milchwirtschaft. „Wir wollen den wachsenden Appetit der Italiener auf Milch und Milchprodukte gezi ... mehr

    Umfrage zeigt: Regionale Lebensmittel stehen hoch im Kurs

    Bayerns Verbraucher vertrauen auf regional erzeugte Lebensmittel und sind bereit, dafür tiefer in die Tasche zu greifen. Das geht aus einer repräsentativen Befragung des Kompetenzzentrums Ernährung hervor, die Ernährungsminister Helmut Brunner in Auftrag gegeben hatte. Der Studie zufolge sc ... mehr

  • Behörden

    Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

    Das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten ist eines von neun Staatsministerien im Freistaat Bayern und damit Teil der Bayerischen Staatsregierung. Staatsminister ist Helmut Brunner. mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf yumda.de nicht.