Meine Merkliste
my.yumda.de  
Login  

Zusammenarbeit Deutsche Umwelthilfe und Rapunzel: HAND IN HAND-Fonds für öko-soziale Projekte weltweit

28.11.2018

Rapunzel Naturkost GmbH

Rapunzel und Deutsche Umwelthilfe (DUH) arbeiten seit 20 Jahren im HAND IN HAND-Fonds zur Förderung öko-sozialer Projekte weltweit erfolgreich zusammen.

Verschiedene Medien berichten aktuell, dass Rapunzel ein "Geldgeber" der Deutschen Umwelthilfe (DUH) sei. Diese Aussage, die immer wieder im Zusammenhang mit dem Thema "Diesel-Fahrverbote" fällt, ist falsch. Vielmehr arbeiten Rapunzel und die DUH seit 20 Jahren im HAND IN HAND-Fonds zur Förderung öko-sozialer Projekte weltweit erfolgreich zusammen.

Seit seiner Gründung 1998 hat dieser Fonds bis heute bereits 327 Projekte in 55 Ländern mit einer Summe von 1,4 Mio. Euro unterstützt. Alle Gelder, die Rapunzel an die DUH überweist, gehen zu 100 Prozent in den HAND IN HAND-Fonds und von dort zu 100 Prozent an die Projekte. Sowohl Rapunzel als auch die DUH verwenden keine Gelder für die Verwaltung des Fonds, sondern ermöglichen, dass das Geld direkt und ohne Abzug bei den Projekten ankommt.

Rapunzel ist der größte Spender des HAND IN HAND-Fonds. Die Höhe bemisst sich aus dem Einkaufswerts von Rohwaren, die Rapunzel direkt von seinen Fairhandels-Partnern im HAND IN HAND-Programm bezieht. Nur ein kleiner Teil erfolgt durch private Zuwendungen an den öffentlich bekannten und durch die DUH transparent verwalteten Fonds.

Diese Form der Zusammenarbeit hat Rapunzel gewählt, um unabhängig von wirtschaftlichen Firmeninteressen Gelder an Projekte vergeben zu können. Alle geförderten Projekte sind mit Summen unter https://www.rapunzel.de/hand-in-hand-fonds.html einsehbar.

Der HAND IN HAND-Fonds fördert ökologische und soziale Projekte in Asien, Lateinamerika und Afrika. Ob Ökologischer Landbau, Frauenprojekte, Umweltbildung, Zugang zu sauberem Wasser, Wiederaufforstung oder Meeresschutz - der Fokus liegt auf kleineren Vor-Ort-Initiativen, denen auf unbürokratische Weise Hilfe zur Selbsthilfe ermöglicht wird. Seit über 20 Jahren unterstützt Rapunzel damit langfristig und verlässlich erfolgreiche Entwicklungsarbeit.

Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Deutsche Umwelthilfe
  • Rapunzel Naturkost,
  • Spenden
Mehr über RAPUNZEL Naturkost
  • News

    Zweite Generation übernimmt Verantwortung bei Rapunzel

    In der Geschäftsleitung von Rapunzel Naturkost hat der Generationswechsel begonnen: Leonhard Wilhelm, der Sohn der Firmengründer Joseph Wilhelm und Jennifer Vermeulen, ist nun dritter Geschäftsführer. Bereits seit vielen Jahren arbeitet Leonhard Wilhelm im Unternehmen. Nun übernimmt er als ... mehr

    Ökologia-Preis für Rapunzel

    Für sein sozial-ökologisches Engagement hat der Bio-Pionier Rapunzel Naturkost den Ökologia-Preis der Stiftung für Ökologie und Demokratie erhalten. Die Laudatorin hob bei der Preisverleihung in Legau im Allgäu besonders die direkten sozialen und fairen Beziehungen zu den Lieferanten weltwe ... mehr

  • Firmen

    RAPUNZEL Naturkost GmbH

    Rapunzel Naturkost ist einer der führenden Bio-Hersteller in Europa. Begonnen hat alles ganz klein: 1974 gründeten Joseph Wilhelm und Jennifer Vermeulen eine Selbstversorger-Gemeinschaft auf einem Bauernhof mit kleinem Naturkostladen im bayerischen Augsburg. Daraus hat sich in den über 35 ... mehr

Mehr über Deutsche Umwelthilfe
  • News

    Mehrweg steckt Einweg beim Umweltschutz in die Tasche

    Pro Minute werden in Deutschland noch immer 3.700 Einweg-Plastiktüten verbraucht - Die Verwendung von Rucksäcken, Klappkisten, klassischen Einkaufs- oder Fahrradkörben ist ebenso ökologisch vorteilhaft, wie der Einsatz von Mehrwegtaschen aus Naturfasern und Kunststoff - Einweg-Plastiktüten ... mehr

    1 Cent auf Obst- und Gemüsetüten bei Aldi ist Effekthascherei

    Deutsche Umwelthilfe kritisiert Vorstoß von Aldi, auf dünnwandige Plastiktüten für Obst- und Gemüse nur einen Cent zu verlangen - Um den massenhaften Verbrauch von Einwegtüten zu stoppen, ist eine Abgabe in Höhe von mindestens 22 Cent notwendig - Abgabe ist auch auf Obst- und Gemüsetüten au ... mehr

    Umwelthilfe fordert bundesweites Pfandsystem für Kaffeebecher

    Kaffee kaufen, unterwegs trinken und Becher wegwerfen: 2,8 Milliarden Einweg-Becher vor allem für Kaffee verbrauchen die Deutschen im Jahr. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) fordert deswegen ein bundesweites Pfandsystem für Mehrwegbecher, an denen sich auch die großen Kaffeeketten beteiligen. ... mehr

  • Verbände

    Deutsche Umwelthilfe e.V.

    Die Deutsche Umwelthilfe stellt ein Forum für Umweltorganisationen, Politiker und Entscheidungsträger aus der Wirtschaft dar. Unser Ziel sind ökologische und zukunftsfähige Weichenstellungen. Im Dialog mit Unternehmen und Umweltpolitikern entwickeln wir Chancen für nachhaltige Wirtschaftswe ... mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf yumda.de nicht.