Meine Merkliste
my.yumda.de  
Login  

Was ist Verpacken unter Schutzatmosphäre?

Schutzgasverpacken - eine frische und gesunde Präsentation

Quelle: MOCON Europe A/S - Dansensor

Schutzgasverpacken - eine frische und gesunde Präsentation

23.05.2018:

Durch das Verpacken unter Schutzgasatmosphäre behalten frische und kaum verarbeitete verpackte Nahrungsmittel ihr Aussehen, ihre Textur und ihren Nährwert.

Durch modifizierte Atmosphäre verlängert sich die Haltbarkeit von Nahrungsmitteln ohne den Zusatz von Konservierungsmitteln oder Stabilisatoren. Nahrungsmittelhersteller und - vermarkter verlassen sich auf das Schutzgasverpacken, um frische, schmackhafte Erzeugnisse anbieten zu können, die die Erwartungen des Verbrauchers an Markenqualität, Konsistenz, Frische und Lieferbarkeit erfüllen.

Mehr Information zu MAP – Modified Atmosphere Packaging finden Sie unter nebenstehendem Link (auf Englisch). 

Was ist Schutzgasverpacken?

Beim Schutzgasverpacken werden Nahrungsmittel in einer optimalen Mischung aus Sauerstoff, Kohlendioxid und Stickstoff in einer Hochbarriereverpackung oder in einer gezielt durchlässigen Verpackung abgepackt. Eine fein justierte und sorgfältig kontrollierte Gasmischung wird entwickelt, um die spezifischen Respirationsbedürfnisse jedes verpackten Nahrungsmittelerzeugnisses zu erfüllen.

Verbundfolien und andere Packstoffe mit spezifizierten Eigenschaften für Gas- und Wasserdampfdurchlässigkeit werden ausgewählt. Diese Materialien werden zu Schalen, Deckeln oder Beuteln geformt und mit einer ausgewählten Mischung der Umgebungsgase Sauerstoff, Kohlendioxid und Stickstoff gefüllt. Die gewählten Verpackungsfolien müssen zu den Eigenschaften und Erfordernissen des Nahrungsmittels passen.

Foliendurchlässigkeit, Wasserdampf-Übertragungsrate und Siegeleigenschaften müssen bei der Wahl der Folie, beim Verarbeiten, sowie beim Befüllen mit Produkt gemessen und geprüft werden, da die Eignung einer Folie für Schutzgasverpackungen von Stadium zu Stadium unterschiedlich sein kann.

Wie funktioniert das Schutzgasverpacken?

Eine Schutzgasumgebung entsteht durch eine fein abgestimmte Mischung normaler atmosphärischer Gase. Diese Schutzgasmischung verlangsamt den Alterungsprozess des Produktes und reduziert Farbverlust sowie Geruchs- und Geschmacksveränderungen, die entstehen können, wenn das Produkt durch Schimmel oder andere anaerobe Organismen verdirbt oder ranzig wird.

Eine sorgfältig kontrollierte Schutzgasverpackung erreicht und hält eine optimale Respirationsrate, sodass die frische Farbe, der Geschmack und der Nährwert von rotem Fleisch, Seafood, minimal verarbeitetem Obst und Gemüse, Pasta, vorgekochten Gerichten, Käse, Backwaren, Räucherwaren und Trockennahrung während der gesamten Haltbarkeitsdauer beibehalten werden.

Schutzgasverpackungen steigern das Leistungspotenzial der Lieferkette

Längere Haltbarkeit bietende Schutzgasverpackungen erlauben Nahrungsmittelherstellern sowie dem Groß- und Einzelhandel eine bessere Kontrolle der Produktqualität, der Lieferbarkeit und der Kosten.

Durch längere Frischezyklen kann der Großhandel häufige Produktrotation, Aussonderung und Wiedereinlagerung vermeiden und dadurch Arbeits- und Entsorgungskosten senken.

Lieferanten können ihre Lieferbezirke ausdehnen oder dem Einzelhandel eine größere Produktvielfalt anbieten, da ein weniger häufiger Produktaustausch Wachstum in anderen Bereichen erlaubt.

Nahrungsmittelhersteller profitieren von längeren Austauschzyklen, denn die Ansprüche an den Produktaustausch sinken. Fertigungskapazitäten können durch das Entwickeln und Anbieten neuer Produkte profitabler genutzt werden.

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf yumda.de nicht.